Berater frisch vom Campus: Klein anfangen, groß verdienen

Sind das nur Grünschnäbel, oder können die wirklich schon was? Studentische Unternehmensberater genießen in der Wirtschaftswelt einen guten Ruf, Kunden schätzen gerade ihren frischen Blick. Manche "Campus-Consultants" erhalten 1000 Euro Tagessatz. Aber die Aufnahmetests sind hart.

http://www.spiegel.de/karriere/beruf...776780,00.html
  1. #1

    nix für ungut...

    Kann dieses Consultant-Eierschaukeln eigentlich noch irgendwer lesen?
  2. #2

    Ein......

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sind das nur Grünschnäbel, oder können die wirklich schon was? Studentische Unternehmensberater genießen in der Wirtschaftswelt einen guten Ruf, Kunden schätzen gerade ihren frischen Blick. Manche "Campus-Consultants" erhalten 1000 Euro Tagessatz. Aber die Aufnahmetests sind hart.

    http://www.spiegel.de/karriere/beruf...776780,00.html
    ..."Consulting-Sommermärchen" wird wahr!?

    In einer phantastischen Welt voller Leistung geht doch bestimmt noch mehr. Was ist mit Schulen und Kindergärten, die haben einen noch frischeren Blick.

    Kindermund tut Wahrheit kund.... :-)
  3. #3

    Frischer Blick nach dem...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sind das nur Grünschnäbel, oder können die wirklich schon was? Studentische Unternehmensberater genießen in der Wirtschaftswelt einen guten Ruf, Kunden schätzen gerade ihren frischen Blick. Manche "Campus-Consultants" erhalten 1000 Euro Tagessatz. Aber die Aufnahmetests sind hart.

    http://www.spiegel.de/karriere/beruf...776780,00.html
    letztem Geld in der Firmenkasse.Man berät das Unternehmen
    mit horrendem Honorar um dann im Abschlussbericht zu verkünden:Ihre Firma ist pleite.Und tschüs!
  4. #4

    Titel

    Wieso wird so ein Terz um die 'Berater' gemacht?
    Ich halte es diesbezüglich so wie Volker Pispers.
  5. #5

    Falsche Darstellung der Tagessätze

    Da ich selber Beiratsvorsitzender einer studentischen Unternehmensberatung bin, möchte ich hier zum Thema Verbände und Tagessätze einiges klarstellen.

    Der Tagessatz für Juniorberater, den Sie nennen, gilt für Absolventen, die bei einer der Top-Beratungen in Deutschland eingestellt werden.
    1.000 EUR/Tag stellt dann die Beratung dem Kunden in Rechnung. Daher wurde Ihnen auch diese Zahl vom BDU (Bund deutscher Unternehmensberatungen) genannt.

    Studentische Berater verdienen i.d.R. zwischen 200 und 400 EUR Tagessatz. Diese Zahl wird Ihnen auch vom BDSU (Bund deutscher STUDENTISCHER Unternehmensberatungen) bestätigt werden.

    Daher sollte man das nicht vermischen bitte.
  6. #6

    Wie wird man schneller reich? Bankräuber oder Berater?

    Ein gesundes Unternehmen an den Rande des Ruins führen, dabei über Leichen gehen und anschließend fürstliche Honorare fordern und ganz schnell verschwinden - es lebe das Berater Schlaraffenland!
  7. #7

    Och nöö !

    was genau ist so spannend an diesem Biotop ?
    Warum der tägliche Bericht von der Beraterfront ?
    Gut, muß man nach dem Studium durch - oftmals ut aliquit fiat. Aber der interessantere Teil des Arbeitslebens findet doch wohl eher in den Unternehmen statt. Oder ?
    Und - liebe Mitforisten:
    es gibt dermaßen viele und unterschiedliche Sorten Berater. Sagen Sie doch beim Berater-Bashing welche Sie meinen. Sonst fühlen sich vieleicht viele technische Berater zu unrecht geschmäht.
  8. #8

    Feindbild Berater

    Natürlich lässt sich über die Qualität vieler Beratungsberichte trefflich streiten bzw. lästern. Eines verkennen diejenigen jedoch, die hier ihr Feindbild sehen. Berater haben in einem Unternehmen, das beraten werden will, keinerlei Kompetenzen zur Umsetzung ihrer Empfehlungen. Zumeist werden sie von entscheidungsschwachen oder feigen Entscheidungsträgern nur vorgeschoben, damit man unpopuläre Maßnahmen mit höchsten Weihen begründen kann.

    Betroffene sollten sich also nicht für dumm verkaufen lassen und ihre Wut an der richtigen Adresse abladen. Und das sind zumeist nicht die Berater. Bei offensichtlich hanebüchenen Empfehlungen müssten doch allein schon im Eigeninteresse Unternehmensleitung bzw. -eigner amüsiert lächeln und wieder auf ihre eigene Fachkompetenz zurückgreifen (soweit vorhanden).

    Und was die Plünderung letzter Bestände aus den Kassen maroder Unternehmen angeht, gilt auch hier: die Entscheidung welcher Berater zu welchem Preis engagiert wird, trifft die Geschäftsführung bzw. der Inhaber. Deren Qualität wird natürlich bei maroden Unternehmen nicht immer spitzenmäßig sein. Aber soll ein Berater einen unfähigen Geschäftsführer erschießen?
  9. #9

    ....

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sind das nur Grünschnäbel, oder können die wirklich schon was? Studentische Unternehmensberater genießen in der Wirtschaftswelt einen guten Ruf, Kunden schätzen gerade ihren frischen Blick. Manche "Campus-Consultants" erhalten 1000 Euro Tagessatz. Aber die Aufnahmetests sind hart.

    http://www.spiegel.de/karriere/beruf...776780,00.html
    genau das sind die "experten" der finanzbranche, die zu blöd sind ne Dönerbude in bester lage zu führen, aber anderen die welt erklären wollen.