Griechische Privatwirtschaft: Mittelstand ist abgebrannt

Sie arbeiten 15-Stunden-Tage, dennoch bricht ihr Geschäft ein. Griechische Privatunternehmer fühlen sich von der Regierung alleingelassen. Der griechische Staat ist ihnen ähnlich fremd wie Ausländern.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...769965,00.html
  1. #180

    Geld muss ordentlich mit Arbeit verdient werden! Aus die Maus!

    Zitat von thinkcross Beitrag anzeigen
    das wär ein prima Griechenland-Rettungspaket:

    Es ist ein trüber Tag in einer kleinen griechischen Stadt. Es regnet und alle Straßen sind wie leergefegt.
    Die Zeiten sind schlecht, jeder hat Schulden und alle leben auf Pump.
    An diesem Tag fährt ein reicher deutscher Tourist durch die griechische Stadt und hält bei einem kleinen Hotel.
    Er sagt dem Eigentümer, dass er sich gerne die Zimmer anschauen möchte, um vielleicht eines für eine Übernachtung zu mieten und legt als Kaution einen 100 Euro Schein auf den Tresen.
    Der Eigentümer gibt ihm einige Schlüssel.
    1. Als der Besucher die Treppe hinauf ist, nimmt der Hotelier den Geldschein, rennt zu seinem Nachbarn, dem Metzger und bezahlt seine Schulden.
    2. Der Metzger nimmt die 100 Euro, läuft die Straße runter und bezahlt den Bauern.
    3. Der Bauer nimmt die 100 Euro und bezahlt seine Rechnung beim Genossenschaftslager.
    4. Der Mann dort nimmt den 100 Euro Schein, rennt zur Kneipe und bezahlt seine Getränkerechnung.
    5. Der Wirt schiebt den Schein zu einer an der Theke sitzenden Prostituierten, die auch harte Zeiten hinter sich hat und dem Wirt einige Gefälligkeiten auf Kredit gegeben hatte.
    6. Die Hure rennt zum Hotel und bezahlt ihre ausstehende Zimmerrechnung mit den 100 Euro.
    7. Der Hotelier legt den Schein wieder zurück auf den Tresen.
    In diesem Moment kommt der Reisende die Treppe herunter, nimmt seinen Geldschein und meint, dass ihm keines der Zimmer gefällt und er verlässt die Stadt.
    Niemand produzierte etwas.
    Niemand verdiente etwas.
    Alle Beteiligten sind ihre Schulden los und schauen mit grossem Optimismus in die Zukunft
    So, jetzt wisst Ihr Bescheid. So einfach funktioniert das
    Also, dieser thinkcross, ist doch ein Schlawiener und kann einem zum Narren machen.
    Wir haben mal Ähnliches im Büro mit dem Wesen des Geldes bei Schulden durchdacht, weil ein Bankräuber das erbeutete Geld gleich an Leute verschenkte, die Schulden hatten bzw. HartsIV-Empfänger waren. Ja, er war so etwas wie ein "Robin Hood" Ich glaube 6 Jahre Knast hat er damals bekommen, als notorischer Wiederholungstäter.

    Natürlich der Gläubiger freut sich, dass er sein Geld erhalten hat, dieser kann wieder seine Löhne auszahlen. Die Familien freuen sich, dass sie wieder Lebensmittel einkaufen können, usw. usf.

    Und letztlich bekommt die Bank wieder das Geld von der Versicherung.

    Teufel und Teufei nochmal! Da wäre ja der Bankräuber ein "Gutmensch" aber Bankraub bleibt ein schweres kriminelles Verbrechen. Wo kämen wir ja sonst wohin, wenn das nicht bestraft wird.
  2. #181

    Titel ist weg

    Zitat von husker Beitrag anzeigen
    Der Denkfehler liegt bei ihnen.
    Es bestellen nicht alle gleichzeitig.
    Können sie ja auch nicht: vor ihnen sind 125 andere Kunden dran...
  3. #182

    was bleibt übrig?

    Zitat von promedico Beitrag anzeigen
    Da haben Sie die Dinge aber entscheidend verdreht:
    - abgezockt wird die Mittelschicht;
    - die Unterschicht wird ignoriert (was wollen Sie da abzocken?).
    Unterschicht: diese Personen zahlen keine Steuern (Ausnahme Mehrwertsteuer), aber erhalten einen ordentlichen Batzen an Leistungen.
  4. #183

    Ohne Titel

    Zitat von Frau Dr. Tzatziki Beitrag anzeigen
    2. Die griechische Gesellschaft ist aber viel hilfsbereiter als die deutsche. Da ich beide Nationen gut kenne, kann ich mir dieses Urteil erlauben. Kein Land der EU ist so hartherzig wie Deutschland.
    Komisch, dabei schafft sich Deutschland dank "Multikulti" doch schon seit Jahrzehnten ab.
  5. #184

    nu is der Titel futsch

    Zitat von ALG III Beitrag anzeigen
    Tüpisch Merkel, hätte ich gesagt.
    Light head
  6. #185

    Ja,

    Zitat von elserpico Beitrag anzeigen
    Eine einfache Lösung, weil die Elite keine Steuer- und Kontrollsystem für sich aufbauen will aber auch kann.

    Immerhin sollen jetzt alle Bauaufsichtsämter abgeschafft und durch eine Lösung über das Internet ersetzt werden. Ein Herd der Korruption weniger.

    Gerade hier könnte man Griechenland helfen, effektive elektronische Kontrollmechanismen aufzubauen.
    sie wollen sogar, wenn ich das richtig verstanden habe, die Kontroll-Instanz vom Genehmigungs-Verfahren abkoppeln...Donnerwetter, was die Krise alles schafft!

    Allerdings bin ich skeptisch über die Gesetzes-Vorlage, was die "Schwarzbauten" anbelangt. Da wird von Beamten-Seite schweres Geld verdient. So einfach werden sie die sprudelnde Quelle nicht verlassen.

    Und eins noch zur Besteuerung der "Kleinen": Wenn Griechenland irgendeine Chance haben will, wieder zur Normalität zu gehören, muss diese Praktik abgestellt werden. Die Regierung in Athen muss zwingend dem Bürger, der vom Land abhängig ist, und nicht einfach so seinen Reibach macht, ein Gefühl der Sicherheit, der Achtung und der Vorsorge zu kommen lassen. Denn die Eliten und ihr Geld sind "flexibel" in der Not...
  7. #186

    Weichen Teil von Deutschland

    Zitat von geotie Beitrag anzeigen
    Was kann dem Griechenland passieren? Die Menschen gehen in ein anderes EU land, was rechtlich erlaubt und versuchen dort ihr Glück. Ich würde es machen, wenn Deutschland mit seinen Schulden nicht klar komm. Was ja nicht auszuschließen ist.
    Was könnte Griechenland tun um ein Desaster wie dieses zu vermeiden? Es könnte ein Territorium an ein Nachbarland abtreten. Die Steuern dort würden dann natürlich an das neue Land gezahlt, die Bewohner des Landes müssten sich den neuen Gegebenheiten anpassen. In vielen Kriegen vorher war ähnliches passiert, doch diesmal müssen keine Menschen dafür sterben. Alles ist Legal und muss nicht ohne Einwilligung geschehen.
    Zumindest wird für die Zukunft ein Griechenland nicht mehr die anderen EU-Länder anlügen, will man sich nicht verkleinern.

    Oder hat jemand einen anderen Vorschlag? Was kann man sonst noch anbieten?
    ...welchen Teil von Deutschland würden Sie denn, im Falle Deutschlands verkaufen? Immerhin wollen Sie ja das Territorium mitsamt Einwohnern verkaufen, ohne Zwangsumsiedlung...
  8. #187

    Gute Idee...

    Zitat von geotie Beitrag anzeigen
    Was kann dem Griechenland passieren? Die Menschen gehen in ein anderes EU land, was rechtlich erlaubt und versuchen dort ihr Glück. Ich würde es machen, wenn Deutschland mit seinen Schulden nicht klar komm. Was ja nicht auszuschließen ist.
    Was könnte Griechenland tun um ein Desaster wie dieses zu vermeiden? Es könnte ein Territorium an ein Nachbarland abtreten. Die Steuern dort würden dann natürlich an das neue Land gezahlt, die Bewohner des Landes müssten sich den neuen Gegebenheiten anpassen. In vielen Kriegen vorher war ähnliches passiert, doch diesmal müssen keine Menschen dafür sterben. Alles ist Legal und muss nicht ohne Einwilligung geschehen.
    Zumindest wird für die Zukunft ein Griechenland nicht mehr die anderen EU-Länder anlügen, will man sich nicht verkleinern.

    Oder hat jemand einen anderen Vorschlag? Was kann man sonst noch anbieten?
    Grandiose Idee...wenn der Laden mal nicht mehr so läuft, dann reduziert ein Staat, mal eben so, seine Verkaufsfläche.....