Burnout: Immer noch besser werden

Weil Burnout häufig die Krankheit der Fleißigen ist, versuchen viele Firmen, dem Ausfall motivierter Mitarbeiter vorzubeugen.

http://www.spiegel.de/karriere/beruf...763016,00.html
  1. #20

    bitte lesen

    Zitat von Haio Forler Beitrag anzeigen
    Sorry, das ist Unsinn: von Nichtstun oder nciht zur Arbeit gehen kommt kein BurnOut.

    Arbeiten Sie mal 7 Jahre ohne Urlaub, jeden Tag 11 Stunden. Dann wissen Sie, was ein BurnOut sein kann.

    Warum jemand das überhauot macht, ist dann noch eine andere Frage.
    das ist nicht meine meinung.
    ich habe den medizinischen dienst berlin zitiert!
  2. #21

    ...

    Zitat von Tabris2011 Beitrag anzeigen
    das ist nicht meine meinung.
    ich habe den medizinischen dienst berlin zitiert!
    Die Reaktion auf ihren Beitrag hat mich auch sehr gewundert. Mir scheint nicht nur im Beruf werden Mails ungenau und zu schnell gelesen, sondern auch hier im Forum.


    Zum Artikel: Ein Bekannter von mir arbeitet bei Google und er sieht nicht erholter oder gesünder aus als andere Bekannte von mir. Manchmal ist das Gegenteil der Fall. Auch bei Google muss die Arbeit erledigt werden wenn sie anfällt. Es kommt wohl wie bei anderen Arbeitgebern darauf an, auf welcher Hierarchieebene man tätig ist.


    Das Problem beruflich immer erreichbar sein zu müssen habe ich auch und ich arbeite im Sozialen Bereich, ohne Gewinndruck, aber mit öffentlichem Druck. Es wird uns sofort vorgerechnet, wie Steuergelder effizienter hätten verwendet werden können.

    Ich habe das Gefühl, dass es zur deutschen Leitkultur gehört, Gelder sparen zu wollen, koste es was es wolle. Meine Lebensmaxime ist dies nicht und ich hoffe sie wird es nie sein.
  3. #22

    @ Naturhuf

    > Sie sind wohl Poet geworden, (..)

    nein, Betroffener
  4. #23

    Sickness is Cost Effective.

    Zu viel Arbeit? Dann mehr Arbeiter einstellen. :)

    Aber das ist nicht vernünftig für Firmen weil es zu viel kostet.
    Also: Die Arbeiter nutzen und ausbeuten bis sie sterben. Dann neue Arbeiter einladen. Perfekkkt.
    Geld sie dank. Amen.
  5. #24

    frauen

    Hi Ich wollte dieser diskussion hinzufügen dass in einer Arbeitsumfeld mit viel druck und konkurenz die zu überarbeitung füehrt, frauen es viel schwieriger haben. Als Frau mit familienverpflichtungen (oder als mann der sich um diese aufgabe kümmert) ist das überstunden machen noch erdrückender. und da hilft es absolut nicht mit populistischen lösungen a la frauenquote für managerpositionen in grossen Fimen (so ein verlogenes BLABLA!!)sondern das system und die anforderungen müssen geändert werden.