Teleshopping-Prinzessin: Grauenhaft gute Laune

Judith Williams ist die erfolgreichste Teleshop-Verkäuferin Deutschlands - keine andere Fernsehfrau dürfte so gut verdienen. Ihre Aufgabe: auch nachts noch prächtig gelaunt sein und Hautpaste toll finden.*Peter Wagner begleitete sie eine Spätschicht lang zwischen Cremes und Kameras.

http://www.spiegel.de/karriere/beruf...756868,00.html
  1. #40

    Art. 5 GG Eine Zensur findet nicht statt.

    Zitat von juerv1 Beitrag anzeigen
    Na, dann brauchen wir ja überhaupt keine Presseberichterstattung mehr über wirtschaftliche Praktiken, über Produktionsbedingungen oder über die Steuerung und Beeinflussung von Kaufverhalten. Denn das, was Sie sagen, gilt für alle Produkte von Büroklammern über Kaffeefahrten-Heizdecken bis zu Kampfjets und Flugzeugträgern.

    Es ist mir natürlich klar, dass es eine Menge Leute gibt, die ungestört von medialer Berichterstattung ihr Zeugs verticken möchten. Die argumentieren dann wie Sie.
    Ich kann Sie absolut verstehen und ich denke, dass wir von unserem Blick auf die Dinge gar nicht so verschieden sind.

    Aber sollten wir die "Schuld" oder die "Übeltäter" nicht unbedingt in den Unternehmen suchen. So, wie die Unternehmen agieren, ist es doch absolut nachvollziehbar.
    Das Prinzip des Geldverdienens ohne Skrupel ist ja nicht neu. Auch die - auf gut deutsch - Volksverarschung ist ja nicht nur hier "normal".

    Es muss definitiv aufgeklärt werden. Es muss Aufklärung über die Art und Weise, wie dieses System funktioniert, betrieben werden; aber diese Aufklärung erwarte ich nicht von den Medien, da sich diese sowieso von denen finanzieren lassen, die den Konsum als einziges Glück propagieren.

    Idealtypisch müsste der Staat seinen Bürgern das Bewusstsein vermitteln, wie man das Nötige von dem Unnötigen unterscheidet. Aber der Staat erzieht seine Bürger bzw. sein Personal - siehe "Personalausweis" - so, dass diese das Denken verlernen und ihr Glück nur noch im Konsum finden. Diese Umerziehung seit Ende des 2. Weltkrieges ist ja offensichtlich; Werte sind heute nicht mehr geistiger, sondern materialistischer Natur. Glückseligkeit - so wie es vermittelt wird - kann man nur kaufen oder mieten.

    Die von ihnen genannten Medien finden ihre Aufgabe darin, Schreckensnachrichten im Minutentakt zu produzieren und das Volk ängstlich zu machen. Wozu? Damit die ihr Geld ausgeben, weil das Leben viel zu kurz ist und bei Schweinegrippe, Osama Bin Laden et cetera die Wahrscheinlichkeit ja scheinbar so hoch ist, dass das Leben morgen schon vorbei sein könnte.

    „Da das Verstandsleben des Hypnotisierten lahm gelegt ist, wird er der Sklave seiner unbewussten Kräfte, die der Hypnotiseur nach seinem belieben lenkt. Die bewusste Persönlichkeit ist völlig ausgelöscht, Wille und Unterscheidungsvermögen fehlen, alle Gefühle und Gedanken sind in die Sinne verlegt, die durch den Hypnotiseur beeinflusst werden.“ S.37 Psychologie der Massen, Gustave Le Bon
  2. #41

    Art.5 GG

    @juerv1
    Ich kann Sie absolut verstehen und ich denke, dass wir von unserem Blick auf die Dinge gar nicht so verschieden sind.

    Aber sollten wir die "Schuld" oder die "Übeltäter" nicht unbedingt in den Unternehmen suchen. So, wie die Unternehmen agieren, ist es doch absolut nachvollziehbar.
    Das Prinzip des Geldverdienens ohne Skrupel ist ja nicht neu. Auch die - auf gut deutsch - Volksverarschung ist ja nicht nur hier "normal".
    Es muss definitiv aufgeklärt werden. Es muss Aufklärung über die Art und Weise, wie dieses System funktioniert, betrieben werden; aber diese Aufklärung erwarte ich nicht von den Medien, da sich diese sowieso von denen finanzieren lassen, die den Konsum als einziges Glück propagieren.

    Idealtypisch müsste der Staat seinen Bürgern das Bewusstsein vermitteln, wie man das Nötige von dem Unnötigen unterscheidet. Aber der Staat erzieht seine Bürger bzw. sein Personal - siehe "Personalausweis" - so, dass diese das Denken verlernen und ihr Glück nur noch im Konsum finden. Diese Umerziehung seit Ende des 2. Weltkrieges ist ja offensichtlich; Werte sind heute nicht mehr geistiger, sondern materialistischer Natur. Glückseligkeit - so wie es vermittelt wird - kann man nur kaufen oder mieten.

    Die von ihnen genannten Medien finden ihre Aufgabe darin, Schreckensnachrichten im Minutentakt zu produzieren und das Volk ängstlich zu machen. Wozu? Damit die ihr Geld ausgeben, weil das Leben viel zu kurz ist und bei Schweinegrippe, Osama Bin Laden et cetera die Wahrscheinlichkeit ja scheinbar so hoch ist, dass das Leben morgen schon vorbei sein könnte.

    „Da das Verstandsleben des Hypnotisierten lahm gelegt ist, wird er der Sklave seiner unbewussten Kräfte, die der Hypnotiseur nach seinem belieben lenkt. Die bewusste Persönlichkeit ist völlig ausgelöscht, Wille und Unterscheidungsvermögen fehlen, alle Gefühle und Gedanken sind in die Sinne verlegt, die durch den Hypnotiseur beeinflusst werden.“ S.37 Psychologie der Massen, Gustave Le Bon
  3. #42

    .

    Zitat von Penaton Beitrag anzeigen
    Sie arbeiten offensichtlich nicht bei HSE24 sondern bei einem externen Call Center, vermutlich im Osten der Republik. Für die Arbeitsbedingungen dort ist aber nicht HSE24 verantwortlich. Sie jammern also an falscher Stelle.
    Ja, diese Argumentation hört man ja öfter. Der Arbeitgeber lagert seine Arbeitsplätze aus und muss sich dann plötzlich nicht mehr für die Arbeitsbedingungen der Leute interessieren, die für ihn arbeiten.

    Tatsache ist: Wer auslagert, will billige Arbeitskräfte. Und wer billige Arbeitskräfte will, muss wissen, dass das nur über Ausbeutung und Niedrigstlöhne funktioniert. Wenn das den Auslagerer nicht interessiert, dann nur, weil er sich nicht dafür interessieren will. Das sollte er aber, denn die Leute am Telefon vertreten schließlich seine Firma nach außen und prägen ihr Image. Mit mies bezahlten Geknechteten funktioniert das aber in der Regel schlecht, weshalb Hotlines ja auch so einen miesen Ruf haben.

    Aber das ist den Unternehmen nach meiner Erfahrung eh egal, denn jeder Kundenkontakt ist bloß ein Kostenfaktor und damit lästig.
  4. #43

    Ich bin immer wieder...

    ...erstaunt wieviel hochpreisigen Plunder diese Shopingsender den ganzen Tag über verticken...und das zu immens hohen Preisen. Ich vermute es hat mit der Vereinsamung unserer Gesellschaft zu tun...vor allem ältere Leute kaufen den ganze Mist und fühlen sich bei diesen TV-Shop-Kanälen ein bißchen in eine Familie eingebunden...fühlen sich angesprochen und bekümmert...naja...die Rechnung kommt dann mit der Lieferung.
    Wenn ich allein an den einen Sender denke der den ganzen Tag billig Uhren aus China vertickt und den Leuten Lügen über Produktion in der Schweiz und Deutschland erzählt...wahnsinns Gewinnspannen. So ein Zeitmesser kostet im Einkauf vielleicht 5-10 Dollar je nach Ausstattung und wird hier für teilweise über 200 Euro verkauft...was für Spannen und was für Mengen da über den Tisch gehen....Wahnsinn....und die Leute freuen sich auch noch über den Plunder.
  5. #44

    .

    Zitat von niklas89 Beitrag anzeigen
    Aber sollten wir die "Schuld" oder die "Übeltäter" nicht unbedingt in den Unternehmen suchen. So, wie die Unternehmen agieren, ist es doch absolut nachvollziehbar. Das Prinzip des Geldverdienens ohne Skrupel ist ja nicht neu.
    ... was es aber nicht besser macht. :) Wenn man nur das kritisieren dürfte, was neu ist, würde ja nicht mehr viel übrig bleiben.