Song-Wettbewerb - hat Stefan Raab Lena falsch beraten?

Schon Lena Meyer-Landruts neuerlicher Start für Deutschland beim Eurovision Song Contest war umstritten. Jetzt sanken auch die Quoten für die zweite Folge der Songauswahlsshow in den Keller. Droht das Unternehmen "Lena 2011" zu floppen? Hat Stefan Raab Lena falsch beraten?
  1. #1

    Nuhr

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schon Lena Meyer-Landruts neuerlicher Start für Deutschland beim Eurovision Song Contest war umstritten. Jetzt sanken auch die Quoten für die zweite Folge der Songauswahlsshow in den Keller. Droht das Unternehmen "Lena 2011" zu floppen? Hat Stefan Raab Lena falsch beraten?
    Ein bekannter Kabarettist hat die Veranstaltung gestern abend als
    "musikalischer Völkermord"
    beschrieben - treffend, wie ich meine :-)
  2. #2

    Auf Thema antworten

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schon Lena Meyer-Landruts neuerlicher Start für Deutschland beim Eurovision Song Contest war umstritten. Jetzt sanken auch die Quoten für die zweite Folge der Songauswahlsshow in den Keller. Droht das Unternehmen "Lena 2011" zu floppen? Hat Stefan Raab Lena falsch beraten?
    Jaaaaaa, nu is aber gut: Die Songauswahlsendungen sind langweilig, keiner guckt hin. Lena hat `ne Piepsstimme, Raab ist doof und/oder geldgeil und abgehoben, die Songs sind nix, die Neider wünschen sich, dass beide auf die Fresse fallen, die Foren sind voll von Wissenden, Hellsehern und Muikkennern auf höchstem Niveau.

    Fest steht: Am Tag des Wettbewerbs sind wir wieder alle Lena, egal ob Neider, oder Gönner, jeder will auf seine Weise unterhalten werden.

    Gewinnt sie, werden die Neider und Nörgler tröten: "Aber nochmal schaftt sie das nicht, die Hellseher werden "Hab´ich doch gesagt!" lamentieren, gewinnt sie nicht, übernimmt der eine die Terminologie des anderen.

    Und zur Ausgangsfrage: Wie kann jemand, der sowohl als Akteur, als auch als Mentor im Rahmen des ESC der mit Abstand erfolgreichste Mensch aus Deutschland ist, jemanden, der gerade mit ihm den ESC gewonnen hat, falsch beraten? Was soll diese unglaublich dumme Frage? Wer hätte mehr Expertise, wenn nicht Raab?

    Die versammelte Forengemeinde des SPON? Die auch schon im letzten Jahr so ausgezeichnet daneben lag?
  3. #3

    nicht falsch beraten

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schon Lena Meyer-Landruts neuerlicher Start für Deutschland beim Eurovision Song Contest war umstritten. Jetzt sanken auch die Quoten für die zweite Folge der Songauswahlsshow in den Keller. Droht das Unternehmen "Lena 2011" zu floppen? Hat Stefan Raab Lena falsch beraten?
    Steffan Raab hat nicht falsch beraten, er hat einfach nicht erkannt daß manche Dinge eben nur einmalig sein können. Lena hätte nicht mehr starten dürfen, dann wär sie in der Erinnerung ihrer Fans geblieben, ein kommerzieller Antrieb hat sie zu Fall gebracht. Ich glaube auch daß Lenas englisch Gesinge vielen auf die Nerven geht, die Verleugnung der eigenen Muttersprache kommt eben bei vielen nicht gut an.
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schon Lena Meyer-Landruts neuerlicher Start für Deutschland beim Eurovision Song Contest war umstritten. Jetzt sanken auch die Quoten für die zweite Folge der Songauswahlsshow in den Keller. Droht das Unternehmen "Lena 2011" zu floppen? Hat Stefan Raab Lena falsch beraten?
    Am Ende wird zählen, was hinten raus kommt.
    Besser als die meisten ihrer deutschen Vorgänger
    wird Lena vermutlich trotzdem platziert sein.
    Ich glaube ihr geht das ganze inzwischen ziemlich
    auf den Keks.
    Gut verdienen wird Raab mit ihr aber auch in diesem Jahr.
  5. #5

    Die Mutter aller Niederlagen ist die Maßlosigkeit.

    Ein Wettbewerb ohne Konkurrenz ist eine sehr,sehr schlechte Idee.

    Raab war wohl durch den Sieg "seiner" Sängerin total von sich selbst überwältigt. Da fällt mir Westerwelle ein, wie er sich nach Wahl aufgeführt hat.

    Hallo Lena, Trennung ist angesagt. Ohne Dich ist Raab das was er immer ist, eine Nervensäge, die nicht rostet.

    ©Goed-icke
  6. #6

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schon Lena Meyer-Landruts neuerlicher Start für Deutschland beim Eurovision Song Contest war umstritten. Jetzt sanken auch die Quoten für die zweite Folge der Songauswahlsshow in den Keller. Droht das Unternehmen "Lena 2011" zu floppen? Hat Stefan Raab Lena falsch beraten?
    Zur ersten Frage: Was heisst floppen? An eine Titelwiederholung glauben die wenigsten, für einen guten (Top-10-)Platz hat es aber mit, durch oder für Raab immer gereicht. Alf Igel kann halt mehr als taubstumme Sängerinnen um Mitleidsanrufe ersuchen zu lassen.
    Zur zweiten Frage: Aus kommerzieller Sicht sicher nicht. Ihr Namen und damit ihr Verkaufspotential festigt sich gerade durch die auch international massenkompatiblen, keinesfalls schlechten Lalasoulpoptüddeldü-Songs. Die Schaub-Lammers-Songs ('Push Forward' und ''Maybe') stechen dabei positiv heraus.
    Mein Favorit 'Taken By A Stranger' zeigt die mögliche Zukunft von Lena nach dem ESC auf. Dieser Neo-Cure-Sound ist das was sie einzigartig macht, auch wenn das Kindfrauimage nicht mehr ziehen sollte.
    Sie soll erst Geld abgreifen und sich dann spezialisieren. Alles andere wäre unklug.
    Mein Tipp für den Siegersong ist übrigends 'Million and One'.
  7. #7

    Zitat von DeeDeeBee Beitrag anzeigen
    Fest steht: Am Tag des Wettbewerbs sind wir wieder alle Lena, egal ob Neider, oder Gönner, jeder will auf seine Weise unterhalten werden.
    Ach Quatsch, alle SPON-Foristen werden in einem dunklen abgeschlossenen Raum sitzen und Ralf Siegel hören. Wenn der Lena beraten hätte, dann hätten wir eine Chance!

    Und zur Ausgangsfrage: Wie kann jemand, der sowohl als Akteur, als auch als Mentor im Rahmen des ESC der mit Abstand erfolgreichste Mensch aus Deutschland ist, jemanden, der gerade mit ihm den ESC gewonnen hat, falsch beraten? Was soll diese unglaublich dumme Frage? Wer hätte mehr Expertise, wenn nicht Raab?
    Eine kurze Umfrage bei allen, die wirklich AHnung haben ergab, dass Ralph Siegel als einziger die Kompetenz hat, um etwas zu erreichen. Er war schließlich immer dabei und das reicht

    Die versammelte Forengemeinde des SPON? Die auch schon im letzten Jahr so ausgezeichnet daneben lag?
    Die lag nicht daneben. Sie hat sich nur im Jahr und in der Sängerin geirrt. Eigentlich schrieb die Forengemeinde über (setzen sie hier den Namen all der Sänger ein, die nicht von Stefan Raab beraten wurden).

    Um Mal takeo_ischi aufzugreifen. Was ist denn bitte die Erwartung an Lena? Dass sie das Dingen verteidigen soll kann niemand ernsthaft erwarten. Da hätten wir aber quasi jeden hinstellen können. Im Folgejahr ist der Gastgeber immer irgendwie nicht ganz so toll.

    Ein Platz im Mittelfeld? Realistisch und möglich. Warum denn auch nicht.

    Ob ich die Art und Weise, wie hier entschieden wurde/wird. Gut finde ist eine ganz andere Frage. Ich persönlich finds blöd, dass Lena wieder antritt. Das macht sie aber nicht zu einer schlechten Sängerin. Ich hätte es amüsant gefunden, wenn Stefan Raab zusammen mit Lena die Nachfolge "castet"
  8. #8

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schon Lena Meyer-Landruts neuerlicher Start für Deutschland beim Eurovision Song Contest war umstritten. Jetzt sanken auch die Quoten für die zweite Folge der Songauswahlsshow in den Keller. Droht das Unternehmen "Lena 2011" zu floppen? Hat Stefan Raab Lena falsch beraten?
    Einige Gesichtspunkte:
    - Lena ist Lena. Man kann sie nicht verbiegen, aufblasen oder puschen.
    - die 12 Titel sind auf einer "Schmuse"-CD, die sich glänzend verkaufen lässt - natürlich an Lena-Fans!
    - gewählt und vorgetragen wird nur ein Titel; die anderen 11 bleiben als Pop-Chanson-Liedchen übrig - ausgewählt aus 700 eingesendeten, die offenbar alle mieser waren.
    - beim Eurovisionswettbewerb zählen für Lena die deutschen Stimmen sowieso nicht. Sie muss nicht den Deutschen Miesepetern gefallen, sondern den Teenies aller anderen europäischen Länder.
    - ja, es stimmt. Mindestens 5 Titel waren belanglose kleine Chanson-Balladen, ohne Wettbewerbsformat. Na und? Auch der Siegertitel/Starttitel wird noch einmal bearbeitet werden: Tempo, Instrumentierung, Tanz usw.
    - nein, Lene braucht überhaupt nicht noch einmal zu gewinnen. Ein Platz unter den ersten zehn wäre ein toller Abgang. Darauf könnte sie noch eine kleine Tournee aufziehen und nochmal Geld verdienen. Dann kan sie durchatmen, Bildung und Ausbildung frei ihrer Wahl finanzieren; vielleicht wird sie Kinderärztin mit Singetherapien. Wer weiß.....

    Ein Lena-Fan
  9. #9

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schon Lena Meyer-Landruts neuerlicher Start für Deutschland beim Eurovision Song Contest war umstritten.
    Zu Recht!
    Nachdem Lena ihr sechsten Lied zu Ende gesungen hat,
    habe ich erst einmal meine Lieder auf youtube gehört,
    um meine beleidigten Ohren wieder etwas zu beruhigen,
    nicht dass sie ganz zum Hören aufhören.
    Dann habe ich mir noch einmal in Ruhe ihre Stimme
    angehört und meine und musste zum Weinen anfangen, aus
    Freude, dass ich nicht ihre Stimme habe.
    Selten eine Stimme erlebt, bei der das Ego so zum
    Ausdruck kam, als ihre. Für so etwas noch so eine
    große Bühne zu bereiten, das musste auf Dauer schief
    gehen.