"Auferstanden von den Quoten": WDR-Mitarbeiter fälschen Hauszeitung

Intendantin Monika Piel gesteht schwere Fehler ein, der Quotendruck wird abgeschafft - die aktuelle Hauszeitung des WDR*hält einige Überraschungen parat. Kein Wunder:*Mitarbeiter des Senders haben sich einen sehr ernst gemeinten Spaß erlaubt.

http://www.spiegel.de/kultur/gesells...726077,00.html
  1. #20

    falscher Ansatz

    Zitat von testthewest Beitrag anzeigen
    Ohje, Erfolgsdruck im Staatsbetrieb! Wie schrecklich!
    Man sollte die GEZ abschaffen, und das ganze Staatsfernsehen zum pay-TV machen. Dann würden die Leute vom WDR mal sehen, wie das Leben ist.
    völlig falscher Ansatz, umgekehrt wird ein Schuh daraus:

    Werbung im öffentlich-rechtlichen abschaffen und als Gegenfinanzierung nicht mehr die Fußballrechte erwerben um die BuLi zu subventionieren, dann könnte man wieder Qualitätsjournalismus machen und interessante Formate entwerfen und müsste nicht immer nach der Quote schielen. Die kann man doch getrost dem Doof-Fernsehen der Privaten überlassen.
  2. #21

    Bitte nicht

    Zitat von testthewest Beitrag anzeigen
    Ohje, Erfolgsdruck im Staatsbetrieb! Wie schrecklich!
    Man sollte die GEZ abschaffen, und das ganze Staatsfernsehen zum pay-TV machen. Dann würden die Leute vom WDR mal sehen, wie das Leben ist.
    denn dann hätten wir ja noch mehr von dem RTL, Sat1, Vox, .... -Schrott.

    Ganz im Gegenteil:
    Werbefreies Fernsehen gegen Festgebühr im Auftrag der Allgemeinheit: ÖRR wie er sein könnte, kostengünstig bei hoher Qualität:
    In erster Linie Information, die ihren Namen auch verdient hat (bzgl. Tiefe wie Breite).
    Von mir aus auch Kultur und Unterhaltung, aber OHNE diese unsägliche Quotenschielerei! Natürlich ist dann nicht alles mehrheitsfähig, aber genau das macht ein Medium erst interessant (Ich sehe auch nur Teile von Arte, bin aber oft pos. überrascht!).
    Motivation sollte eher die Vollständigkeit als der reisserisch aufgemotzte Teilaspekt eines Themas sein.

    Mehr oder weniger offensichtlich starke Beeinflussung des ÖRR-Programms durch politische Parteien nervt mich allerdings auch. Die sogenannten gesellschaftlich relevanten Gruppen sind vielleicht von Zeit zu Zeit neu zu verhandeln (oder deren Einfluss besser zu kennzeichnen, beim Wort zum Sonntag ahne ich allerdings schon, wo es herkommt ;-).

    Ich könnte mir im Übrigen auch ein ÖR-Print-/Online-Medium vorstellen! Ich wär gern bereit, dafür mtl. z.B. einen 5er abzudrücken. Von mir aus auch alles zusammen (haben wir fast schon, leider nur als TV-Clone).

    Aber bitte, bitte WERBEFREI!

    (Ich möchte mal eine belastbare und nicht von der Werbeindustrie veranlasste Aussage darüber haben, um wieviel Prozent der Rundfunkbeitrag eigentlich stiege, fiele die Werbung komplett weg...)
  3. #22

    Misogyn

    Zitat von Koltschak Beitrag anzeigen
    Ich bin einfach nur begeistert. Aber als Mitarbeiter würde einem der Bissen im Hals stecken bleiben. Der mieseste Rotfunk in Deutschland, "man merkt die Absicht und ist verstimmt!" Goethe würde sich im Grabe umdrehen. frautv - unterste Schublade! Kein Wunder, dass die Chefin sogar von Emma gefeuert wurde. Außer dem Tatort hat WDR nichts mehr zu bieten außer miesester Agitation!

    Extra drei nebenbei war früher auch um Klassen besser - der pädagogische Impetus nervt....

    Aber der WDR produziert total am Publikum vorbei.

    Qualität sieht anders aus!
    Sie regen sich wirklich über den einen Sender auf, der nicht Ihrer Meinung ist? Sie haben doch noch über zwanzig andere Sender die Ihrer Gesinnung nahestehen, reicht ihnen das nicht? Aber ich verstehe das, denn wenn man der CDU-Ideologie anhängt, kriegt man ja bekanntermaßen den Hals nicht voll. Ihr wollt ja immer alles.
    Was Goethe damit zutun haben soll, ist mir allerdings schleierhaft. Wahrscheinlich ist das der einzige Dichter den Sie kennen, und der musste völlig zusammenhanglos irgendwie untergebracht werden, um zu zeigen welch intellektuelle Leuchte Sie sind, war's nicht so?!

    Was "frauTV" und Lisa Ortgies betrifft, haben Sie einfach mal so drauflos gepöbelt, in der Hoffnung leicht verdienten Beifall von Ihresgleichen zu bekommen, oder? Haben Sie Angst vor schönen und intelligenten Frauen, oder ist Lisa Ortgies nicht Ihr Typ?
  4. #23

    Zuviel

    Die ARD-Sender senden zuviel. Aus welchen Gründen auch immer.

    Und weil sie zuviel senden, wird das Geld der Sender für irgendwelche Lizenzen und anderen Mumpitz verpulvert. Niemand erwartet ein 24-Stunden-Vollprogramm von jedem Regionalsender. Das ist gänzlich überflüssig.

    Wann endlich wird hier wirklich begonnen zu sparen? Dann wäre auch mehr Geld für Mitarbeiter vorhanden.
  5. #24

    Propaganda-TV ade

    ARD und ZDF sind Qualitätsfernsehen? Was für ein Klischee.

    Diese beiden Sender sind fest in der Hand von Interessengruppen, allen voran den Parteien. In Zukunft erhalten sie Zwangsgebühren, weil immer weniger Menschen bereit sind, diese Propaganda freiwillig zu finanzieren.

    Und die ach so kritischen - in Wirklichkeit: maßlos überbezahlten - Mitarbeiter lassen sich anheuern, weil sie eine bräsige Beamtenposition erlangen und sich auch noch im Dunstkreis der Macht aufhalten dürfen.

    Warum schließen sich ARD und ZDF nicht zusammen zu Propaganda-TV?
  6. #25

    noch sclimmer

    Kenne den WDR schon viele Jahre von Innen. Eine Satire, wie sie vermutlich nicht von Redakteuren, sondern von "freien Mitarbeitern" (sprich: nicht angestellte Honorarkräfte) lanciert wurde, war überfällig. Bravo! Leider bleibt festzustellen, das trotz satirisch überspitzter Darstellung die wirklichen Zustände beim WDR oftmals noch viel schlimmer sind....
  7. #26

    Nachrichten von der Front

    Zitat von esnike Beitrag anzeigen
    Kenne den WDR schon viele Jahre von Innen. Eine Satire, wie sie vermutlich nicht von Redakteuren, sondern von "freien Mitarbeitern" (sprich: nicht angestellte Honorarkräfte) lanciert wurde, war überfällig. Bravo! Leider bleibt festzustellen, das trotz satirisch überspitzter Darstellung die wirklichen Zustände beim WDR oftmals noch viel schlimmer sind....
    Beim BR, NDR, MDR (Mach Dich Reich), SWR, sieht ebenfalls noch schlimmer aus!

    Das nur zu Ihrer Erleichterung.
  8. #27

    Angst vorm Denken

    Zitat von plastikjute Beitrag anzeigen
    ARD und ZDF sind Qualitätsfernsehen? Was für ein Klischee.

    Diese beiden Sender sind fest in der Hand von Interessengruppen, allen voran den Parteien. In Zukunft erhalten sie Zwangsgebühren, weil immer weniger Menschen bereit sind, diese Propaganda freiwillig zu finanzieren.

    Und die ach so kritischen - in Wirklichkeit: maßlos überbezahlten - Mitarbeiter lassen sich anheuern, weil sie eine bräsige Beamtenposition erlangen und sich auch noch im Dunstkreis der Macht aufhalten dürfen.

    Warum schließen sich ARD und ZDF nicht zusammen zu Propaganda-TV?
    Was sind denn dann RTL, RTL2, PRO7, SAT1, VOX usw., also die Privaten Ihrer Meinung nach? Doch nicht etwa hochintelligentes, aufklärerisches Bürgerfernsehen? Wovor haben Sie eigentlich Angst? Richtig Denken zu müssen oder aus versehen schlau zu werden?
  9. #28

    Bitte, was gibt es denn...

    Zitat von Rauschgelb Beitrag anzeigen
    Was sind denn dann RTL, RTL2, PRO7, SAT1, VOX usw., also die Privaten Ihrer Meinung nach? Doch nicht etwa hochintelligentes, aufklärerisches Bürgerfernsehen? Wovor haben Sie eigentlich Angst? Richtig Denken zu müssen oder aus versehen schlau zu werden?
    ...bei den von Ihnen geliebten ÖRR's zum Denken, bzw. zum Mitdenken? Das machen doch diese Sender für Sie, sonst würden sie diesen Mist nicht permanent anglotzen, oder?
  10. #29

    Wissen Sie,

    Zitat von GeorgAlexander Beitrag anzeigen
    denn dann hätten wir ja noch mehr von dem RTL, Sat1, Vox, .... -Schrott.

    Ganz im Gegenteil:
    Werbefreies Fernsehen gegen Festgebühr im Auftrag der Allgemeinheit: ÖRR wie er sein könnte, kostengünstig bei hoher Qualität:
    In erster Linie Information, die ihren Namen auch verdient hat (bzgl. Tiefe wie Breite).
    Von mir aus auch Kultur und Unterhaltung, aber OHNE diese unsägliche Quotenschielerei! Natürlich ist dann nicht alles mehrheitsfähig, aber genau das macht ein Medium erst interessant (Ich sehe auch nur Teile von Arte, bin aber oft pos. überrascht!).
    Motivation sollte eher die Vollständigkeit als der reisserisch aufgemotzte Teilaspekt eines Themas sein.

    Mehr oder weniger offensichtlich starke Beeinflussung des ÖRR-Programms durch politische Parteien nervt mich allerdings auch. Die sogenannten gesellschaftlich relevanten Gruppen sind vielleicht von Zeit zu Zeit neu zu verhandeln (oder deren Einfluss besser zu kennzeichnen, beim Wort zum Sonntag ahne ich allerdings schon, wo es herkommt ;-).

    Ich könnte mir im Übrigen auch ein ÖR-Print-/Online-Medium vorstellen! Ich wär gern bereit, dafür mtl. z.B. einen 5er abzudrücken. Von mir aus auch alles zusammen (haben wir fast schon, leider nur als TV-Clone).

    Aber bitte, bitte WERBEFREI!

    (Ich möchte mal eine belastbare und nicht von der Werbeindustrie veranlasste Aussage darüber haben, um wieviel Prozent der Rundfunkbeitrag eigentlich stiege, fiele die Werbung komplett weg...)
    ...wie die Österreicher über ihre politisierten Zwangssender denken, 72% sind dagegen und der BRD, da wird nur herumgeredet und passieren tut nichts. Entweder liebt der Deutsche den Zwang, oder er kann mir seiner Freiheit nicht umgehen, oder er hat Angst vor seiner persönlichen Freiheit!