Baukonzern: Roland Koch wird Chef von Bilfinger Berger

Die Entscheidung ist gefallen: Roland Koch übernimmt die Spitze beim Baukonzern Bilfinger Berger. Der ehemalige hessische Ministerpräsident tritt die Nachfolge von Vorstandsboss Herbert Bodner an.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...726086,00.html
  1. #230

    Also meine Damen und Herren Foristen!...

    das, was bisher über den Wechsel Kochs zu Bilfinger Berger zu lesen war, war mehr als dünnbrüstig, flach, polemisch, dümmlich. Den eigentlichen Kern, nämlich: "kann ein berufsfremder Outsider einen in starkem organisatorischem Wandel befindlichen Baukonzern leiten, die Arbeitsplätze sichern und dauerhaft den Gewinn mehren?", hat keiner angesprochen. Das aber ist doch seine Aufgabe. Und ausschliesslich daran muss er sich messen lassen. Wäre ich Mitarbeiter - gar Bauingenieur - in diesem Unternehmen, dann kämen mir schon grosse Zweifel. Allein das Vertrautwerden mit einer Organisation dieser Grösse und ihren Schlüsselfunktionen dauert 3-4 Jahre. Von mangelnder Erfahrung geprägte Fehlentscheidungen treffen Mitarbeiter und deren Familien ebenso wie die Aktionäre. Insoweit ist die Entscheidung des Aufsichtsrats für die Person Roland Koch hochriskant und eigentlich nicht nachvollziehbar.
  2. #231

    ...

    Zitat von dayo Beitrag anzeigen
    partygirl bei ackermann? das praktikum dazu hat sie ja schon absolviert.
    ...das würde sich nicht einmal Ackermann antun...:-)
  3. #232

    kleine Korrektur

    Zitat von Sysiphos110 Beitrag anzeigen
    ..jaja.

    Deswegen nennt man das ja auch "Drehtüreffekt"....

    Rein in die Politik, raus aus der Wirtschaft.
    Raus aus der Wirtschaft, rein in die Politik.
    Der Reigen ist lang. Wolfgang Clement ist nur ein Beispiel unter vielen.
    Nährt die Politikverdrossenheit.... .
    ...nährt die POLITIKERverdrossenheit