Baukonzern: Roland Koch wird Chef von Bilfinger Berger

Die Entscheidung ist gefallen: Roland Koch übernimmt die Spitze beim Baukonzern Bilfinger Berger. Der ehemalige hessische Ministerpräsident tritt die Nachfolge von Vorstandsboss Herbert Bodner an.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...726086,00.html
  1. #220

    :)

    Zitat von Celestine Beitrag anzeigen
    Ich bin immer extrem amüsiert, wenn Menschen mit Ihrer Denkart Brecht, Gandhi oder wie Sie jetzt Karl Valentin zitieren. Die würden sich im Grabe umdrehen. btw. Brecht war ein großer Fan von Karl Valentin. Na ja, Brecht ist doch auch sicher so richtig Ihre Denkrichtung, gelle! :->
    Wenigstens kennt er Karl Valentin noch. Viele vermuten wahrscheinlich, dass dies Hessens neuer Ministerpräsident ist...
  2. #221

    Ist aber unanständig

    Zitat von tschort Beitrag anzeigen
    Wenn Herr Koch illegal gehandelt hat, soll man ihn verkalgen. Wenn ihn keiner verklagt, muss ich davon ausgehen, dass nichts an seiner neuen Beschäftigung auszusetzen ist.
    Von leeren Unterstellungen und Verdächtigungen halte ich nicht viel.
    Es gibt viele Dinge die man nicht macht, die aber trotzdem nicht strafbar sind. So popelt man nicht im Beisein von anderen Menschen, man rülpst nicht laut oder man isst in einem guten Restaurant nicht mit den Fingern. Alles das tut man nicht, ist aber trotzdem nicht strafbar. Nur unanständig. Und genau so ist es mit dem Wechsel von Koch zu Bilfinger und Berger.
  3. #222

    Zitat von Populist Beitrag anzeigen
    Fischer und Schröder haben es doch vorgemacht, wie man sich in der Wirtschaft etabliert...Was also will man Koch vorwerfen?
    Vielleicht sind gewisse Leute in den Spitzen der Linken und Grünen nur neidisch...denn wer wollte DIESES Klientel schon nehmen...
    Warum denn sogar Foristen diese grundsätzliche Fragestellung mit dümmlichen Parteiengeschafel verwässern?

    Das kennt man doch nun doch zu Genüge aus den Politikermäulern: Nicht die intelligente Beantwortung einer Fragestellung ist interessant, sondern das, was die Partei denkt oder will.
    Die Gehirnwäsche funktioniert bestens..
  4. #223

    Strafbar könnte es sein

    Zitat von redwed09 Beitrag anzeigen
    Es gibt viele Dinge die man nicht macht, die aber trotzdem nicht strafbar sind. So popelt man nicht im Beisein von anderen Menschen, man rülpst nicht laut oder man isst in einem guten Restaurant nicht mit den Fingern. Alles das tut man nicht, ist aber trotzdem nicht strafbar. Nur unanständig. Und genau so ist es mit dem Wechsel von Koch zu Bilfinger und Berger.
    Wenn er die Vergabeentscheidung an BB durchgedrückt hätte, obwohl BB nicht der wirtschaftlichste Bieter gewesen wäre, dann wäre es jetzt bereits strafbar; unabhängig davon, ob ihm etwas versprochen wurde oder nicht.

    Möglicherweise werden die Unterlegenen jetzt genauer hinschauen, sprich klagen, um Akteneinsicht zu bekommen. Oder sie haben keinen Grund, Ärger zu machen. So macht man das, ein wenig mit den Muskeln spielen und es naht Kompensation. Obacht!
  5. #224

    Eigennutz

    Zitat von Akilim Beitrag anzeigen
    Wenn er die Vergabeentscheidung an BB durchgedrückt hätte, obwohl BB nicht der wirtschaftlichste Bieter gewesen wäre, dann wäre es jetzt bereits strafbar; unabhängig davon, ob ihm etwas versprochen wurde oder nicht.

    Möglicherweise werden die Unterlegenen jetzt genauer hinschauen, sprich klagen, um Akteneinsicht zu bekommen. Oder sie haben keinen Grund, Ärger zu machen. So macht man das, ein wenig mit den Muskeln spielen und es naht Kompensation. Obacht!
    ......

    Da gibt es doch so viele Absprachen und Agreements. Es ist doch das Schlimme, daß das alles schon lange nicht mehr korrekt abläuft und, vor allem, Politik und Wirtschaft kungeln. Frei nach dem Motto "Eigennutz vor Gemeinnutz".
    rabenkrähe
    Geändert von ( um Uhr)
    Es gibt ein Leben vor dem Tod. Der wahre Pazifist ist bereit, mit der Waffe für seine Überzeugung zu kämpfen.....
  6. #225

    Damit alles beim Alten bleiben kann

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Entscheidung ist gefallen: Roland Koch übernimmt die Spitze beim Baukonzern Bilfinger Berger. Der ehemalige hessische Ministerpräsident tritt die Nachfolge von Vorstandsboss Herbert Bodner an.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...726086,00.html
    Und Herr Mappus kommt irgendwann bei Siemens unter.
  7. #226

    Also meine Damen und Herren Foristen!...

    das, was bisher über den Wechsel Kochs zu Bilfinger Berger zu lesen war, war mehr als dünnbrüstig, flach, polemisch, dümmlich. Den eigentlichen Kern, nämlich: "kann ein berufsfremder Outsider einen in starkem organisatorischem Wandel befindlichen Baukonzern leiten, die Arbeitsplätze sichern und dauerhaft den Gewinn mehren?", hat keiner angesprochen. Das aber ist doch seine Aufgabe. Und ausschliesslich daran muss er sich messen lassen. Wäre ich Mitarbeiter - gar Bauingenieur - in diesem Unternehmen, dann kämen mir schon grosse Zweifel. Allein das Vertrautwerden mit einer Organisation dieser Grösse und ihren Schlüsselfunktionen dauert 3-4 Jahre. Von mangelnder Erfahrung geprägte Fehlentscheidungen treffen Mitarbeiter und deren Familien ebenso wie die Aktionäre. Insoweit ist die Entscheidung des Aufsichtsrats für die Person Roland Koch hochriskant und eigentlich nicht nachvollziehbar.
  8. #227

    ...

    Zitat von dayo Beitrag anzeigen
    partygirl bei ackermann? das praktikum dazu hat sie ja schon absolviert.
    ...das würde sich nicht einmal Ackermann antun...:-)
  9. #228

    kleine Korrektur

    Zitat von Sysiphos110 Beitrag anzeigen
    ..jaja.

    Deswegen nennt man das ja auch "Drehtüreffekt"....

    Rein in die Politik, raus aus der Wirtschaft.
    Raus aus der Wirtschaft, rein in die Politik.
    Der Reigen ist lang. Wolfgang Clement ist nur ein Beispiel unter vielen.
    Nährt die Politikverdrossenheit.... .
    ...nährt die POLITIKERverdrossenheit