Treffen der Jungen Union: Guttenberg bezeichnet Grüne als Versager

Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) geht auf die Grünen los: Beim Deutschlandtag der Jungen Union warf er deren Führungsriege vor, sie zeichne nur die "bebende Unterlippe der Empörung" aus - in der Regierung würden sie stets versagen.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...720932,00.html
  1. #210

    Verträge halten

    Zitat von Juro vom Koselbruch Beitrag anzeigen
    Hatte nicht Strauß dozierend und zu Recht gesagt, dass Verträge einzuhalten sind. Echt revolutionär, dass diese Aussage einer wahren Ikone der Konservativen heute nicht mehr gelten soll, oder?
    Sie verstehen offensichtlich die Bedeutung von "Vertrag einhalten" nicht.

    Wenn eine Regierung einem Unternehmen die Betriebslaufzeit per Gesetz verkürzt, dann könnte man von Vertrag brechen reden.

    Wenn eine Nachfolge-Regierung diese Verkürzung wieder aufhebt, wo ist da der Vertragsbruch?
  2. #211

    Griff in des Steuerzahlers Taschen

    Zitat von Parzival v. d. Dräuen Beitrag anzeigen
    Keine Sorge, da ist nichts zu erwarten. Der Ex-Maoist Trittin wird auch im Regierungsamt nicht viel mehr als Dosenpfand als eines der wichtigsten Anliegen der Menschheit formulieren können. Moment, das war ja der Merkel schon vorher liebes Thema. Also, keine Sorge; zum Schluss geht es um Verpackungseinheitengrößen und Neigungswinkel süd-badischer Satteldächer. Weder Reform, Vision, noch großer Wurf. Guttenberg streitet mit den Grünen nur darum, wer nach der nächsten Wahl den Vorsitz in der Kommission der Verwaltungsfachangestellten bekommt. Gewinnen die Grünen an Macht, kommt jeder Griff in die Tasche des Bürgers als Umweltschutz daher, gewinnen die Guttenberger ist der gleiche Griff irgendwie lobbyistisch.
    Ich sehe dass Guttenberg die Verteidigungskosten im Bundeshaushalt senkt.

    Sollen wir uns mal seine ERGEBNISSE und das was die Grünen in ihrer Regierungszeit GELEISTET haben (Bundeswehrstrukturumbau, Auslandseinsätze, Rüstungsprojekte, etc.) anschauen?
  3. #212

    y

    Zitat:
    Zitat von Lando
    Lernt wohl von dem Erfolg der Tea-Party und den Republikanern.
    Sollte sich nicht diesen Stil angewöhnen.



    Zitat von MashMashMusic Beitrag anzeigen
    Hören Sie sich... mal Guttenberg an und dann irgendeinen von diesen Tea-Party-Typen, und Sie wissen, dass da überhaupt keine Ähnluichkeit besteht. Also bitte Vorsicht mit Vergleichen.
    Er sollte stilvoller in Deutschland bleiben.
    Wehret den Anfängen. Beobachten wir weiter.
  4. #213

    Was angewöhnen?

    Zitat von Lando Beitrag anzeigen
    Zitat:
    Zitat von Lando
    Lernt wohl von dem Erfolg der Tea-Party und den Republikanern.
    Sollte sich nicht diesen Stil angewöhnen.

    Er sollte stilvoller in Deutschland bleiben.
    Wehret den Anfängen. Beobachten wir weiter.
    Guttenberg hat was genau von diesen Tea-Party-S****** übernommen? Welchen Anfänge muss hier gewehrt werden? Ich sehe da nichts.

    Vergleichen Sie mal eine Rede von Palin und Konsorten mit der besagten Ansprache vor der Jungen Union. Außer dass da ein Mensch vor Mikros steht kann ich keine weitere Gemeinsamkeit entdecken. Also Vorsicht mit solchen Aussagen.
  5. #214

    der

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) geht auf die Grünen los: Beim Deutschlandtag der Jungen Union warf er deren Führungsriege vor, sie zeichne nur die "bebende Unterlippe der Empörung" aus - in der Regierung würden sie stets versagen.

    http://www.spiegel.de/politik/deutsc...720932,00.html
    mann hat ja so recht. ich kann diese typen schon lange nicht mehr ab. dieses rechthaberische ,ahnungslose,hysterische ,geheuchelte Gutmenschentum. pfui deubel
  6. #215

    Ob rhetorische Spielchen oder vorgetäuschte Bauernschläue, es wird nicht besser

    [QUOTE=MashMashMusic;6360537]Ich habe mir erlaubt, den Rest wegzuschnippeln, der mit der eigentlichen Frage nichts zu tun hat. Und wo das alles Wahlbetrug war, auf _die_ Erkläerung bin ich gespannt.

    Naja, wie soll ich es sagen: Eine Partei verspricht vor der Wahl Steuersenkungen für ALLE trotz des größten Staatsdefizits in der Geschichte der BRD...und senkt dann die Hotelsteuer, aber der Bäcker von nebenan zahlt nun drauf...merken Sie was?
    So, nun habe ich mir auch mal erlaubt, den Teil Ihres Textes nochmals zu zitieren, auf den sich meine Antwort eigentlich bezog. Ich zitiere Sie:

    "Und natürlich hat er als Wirtschaftsminister brilliert. Er hat in der Großen Koialition uns relativ unbeschadet aus der Bankenkrise rausgeführt, oder sehen Sie hier irgendwas von wirtschaftlichem Totalcrash?" Zitatende

    Meine damalige Antwort:
    "Hmm, na als Wirtschaftsminister hatte er so ziemlich gar nichts mit der Finanzkrise am Hut mein Lieber, auch wenn das Wörtchen Wirtschaft in diesem Ministertitel den Anschein erweckt. Es war immernoch Herr Steinbrück, von ihrer Partei immernoch als guter und kompetenter Sozi anerkannt, der sich Mühe gab, den größten Schaden abzuwenden, was ihm nach eigener Aussage nicht gänzlich gelingen konnte...wie auch kaum einem anderen Finanzminister in der EU. Herr Guttenberg war zu der Zeit (bereits oder immernoch) mit der Opel-Pleite und ich glaube der Karstadt-Quelle-Pleite beschäftigt. Der Vorschlag: Insolvenz ist günstiger als Rettungsversuch, wen kümmern schon die Leute und ihre Arbeitsplätze..."

    Eine weitere Ihrer damaligen Aussagen: "Hm, wie erklären Sie sich das FDP-Wahlergebnis?" Zitatende

    Meine damalige Antwort:
    "Das kann man sich nicht erklären außer damit, dass manche Menschen aus dem Wahlvolk einfach grundsätzliche Zusammenhänge nicht verstehen. Von den 15%, welche die FDP gewählt haben, sind etwa 8% welche, die von den "angeblichen" Steuervergünstigungen mal so GAR NICHTS haben. Aber liberal, weniger Staat und mehr Eigenverantwortlichkeit klingt immer super, na klar, nur merken die meisten FDP-Wähler zur Zeit:" hey, ich hab ja gar kein Hotel"...nochmal: über den Wahlerfolg der FDP zu diskutieren ist wie über den vorvorgestrigen Erfolg zu schwärmen. Messen lassen muss sie sich an der aktuellen Politik á la Rainer Brüderle (DER ist wirklich neoliberal mit all den negativen Konnotationen und ausserdem noch ohne jegliche soziale Intelligenz ausgestattet), Dirk Niebel (der wollte sein jetziges Ministerium vor der Wahl noch abschaffen) und natürlich Guido W. ...(ja wo ist der eigentlich die ganze Zeit)? ..."

    Haben Sie nun vielleicht verstanden auf welche IHRER AUSSAGEN ich mich bezog? Doch nicht so ganz am Thema vorbei wie? In jedem Fall ist es kein dummer Schachzug von Ihnen einfach überheblich und clever zu tun, es lenkt von Ihren seltsamen CDU und FDP-Symphatie-Bekundungen etwas ab. Wollen Sie mal deren versteinerte und ratlose Gesichter im Bundestag sehen? Ich bin kein Anhänger von "der LINKEN"aber achten Sie einfach mal auf die Argumente und schauen Sie in die Gesichter der Politiker von CDU (Merkel, Rößler und Frau Schröder), SPD (Steinbrück), Grüne (Trittin und Kühnast) und FDP. Die sind alle sowas von gut im Weglächeln der angesprochenen Wahrheit. Frau Merkel ist ja grundsätzlich auf Wanderschaft im Bundestag, sobald ein Linker redet, da sie mit unangenehmen Wahrheiten wiederholt bloßgestellt wird...hier der Link:
    http://en.sevenload.com/videos/NwnL1...-auf-den-Punkt
  7. #216

    Falscher Link, hier der richtige...Sorry dafür!

    http://www.youtube.com/watch?v=3C-pkUAjyUo

    Ratlose und peinlich berührte bis versteinerte Gesichter bei so ziemlich allen, die hier von Herrn Gysi angesprochen werden. Ich bin kein Wähler der "LINKEN", aber wo der Mann recht hat, hat er einfach recht. Das muss man ihm zugestehen!

    http://www.youtube.com/watch?v=3C-pkUAjyUo