Proteste gegen Laufzeitverlängerung - was können die Atomkraftgegner bewirken?

Der schwarz-gelbe Atomdeal treibt Gegner der Kernenergie auf die Barrikaden, Aktivisten sehen ein Wiedererstarken der Bewegung. Was können die Proteste bewirken?
  1. #1490

    Ist es eigentlich so schwer

    Zitat von achim-bonn Beitrag anzeigen
    Das Energiekonzept der Grünen ist genauso unausgegoren wie die Geschichte mit den nachwachsenden Rohstoffen wie Biokraftstoffe, die sie doch auch mal so schwärmerisch propagiert haben. Nun findet in Lateinamerika und Asien ein Kahlschlag der Regenwälder, natürlich ganz ökologisch, statt und es werden Monokulturen für Ölpflanzen angebaut.
    Das grüne Energiekonzept setzt eigentlich voraus, daß die gesamte Bevölkerung dann auch genügend Geld hat, daß sie sich den Ökostrom auch leisten kann. Es wird erst gefordert und später denken wir mal über die etwaigen Folgen unserer Forderungen nach, und dann ist immer noch das Heer der Ahnungslosen für Demos im Hintergrund, die manchmal nicht mal wissen, warum sie auf die Strasse gehen und um was es eigentlich bei der Demo geht.
    Ist es eigentlich so schwer, einfach mal den Rundumschlag beim Suchen und Lesen auch anzuwenden ?
    Bzgl 'Ökostrom auch leisten' scheint bei der Preisbildung wohl reichlich Schindluder getrieben zu werden und
    bzgl 'Energiekonzept der Grünen ist genauso unausgegoren' scheint der EE-Anteil doch nicht so unausgegoren zu sein.
  2. #1491

    Zitat von akau Beitrag anzeigen
    Haben Sie schon mal davon gehört, daß auch Uran bald nicht mehr da sein wird, haben Sie sich schon mal dafür interessiert, unter welchen Umweltsauereien das Uran abgebaut wird,.
    mein hier 100fach geposteter vorschlag ist:
    aufbereitung mit strom aus akw.-
    uran ist eines der häufigsten metalle- sie wikipedia
  3. #1492

    Zitat von Palmstroem Beitrag anzeigen
    56% der Bevölkerung sind für eine moderate Verlängerung der Laufzeit von Atomkraftwerken. Woher sie ihre "große Mehrheit" nehmen ist da verwunderlich.
    Daß Schwarz/Gelb die erste Bundesregierung ist, die einen klaren, realistischen Fahrplan für den Ausstieg beschlossen hat, wird gern unterschlagen - wobei die Grünen immer noch an ihrem Energie-Zukunftsmodell basteln!
    Die Realität hat den "realistischen" Fahrplan von schwarz/gelb widerlegt. Nun gibt es 2 Kommissionen die neue Fahrpläne machen sollen.
    Die Atomkraftgegner werden das vorzeitige Ende dieser GAU-Regierung bewirken. Die Merkel-Komissionen werden keinen Abschlußbericht mehr erstellen.
  4. #1493

    Wahrscheinlich nicht sehr viel solange die Atomlobby...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der schwarz-gelbe Atomdeal treibt Gegner der Kernenergie auf die Barrikaden, Aktivisten sehen ein Wiedererstarken der Bewegung. Was können die Proteste bewirken?
    ..SPON via Medienschreiber und Teflon Merkel im Griff hat. Wie man auch durch andere Artikel sieht nutzt diese sogar jetzt die Proteste und Merkels Reaktionen um noch mehr Druck zu machen. Merkel wird drei Monate so tun als möchte sie den Wähler zufrieden stellen. Dann sind die Wahlen vorbei und alles ist wieder beim alten.
  5. #1494

    Schade

    man könnte auch mal dei Väter der Kernkraft fragen, ich meine dei Politischen zB mal den Alt BK und Weltökonomen H Schmidt, sonst gibt er doch auch immer Kommentare ab!
  6. #1495

    Zitat von tempus fugit Beitrag anzeigen
    ...
    Zu realen Zukunftsmodellen:
    ...
    Sie schreiben es: Zukunftsmodelle.

    Bitte beantworten Sie, oder ein anderer Fachmann für AKW-Abschaltung oder ein Grüner, aber ein paar Fragen:

    Die Grünen wollen AKW sofort stoppen (müssen sie ja wollen, ist doch anders Gefahr für Leib und Leben nicht abwendbar):
    1. Wenn alles soooo unsicher in Deutschland ist, warum schaltete man nicht sofort ab, als man in der Regierung war, warum gefährdete man dann wider besseren Wissens Deutschland und die Welt?
    2. Wie soll eine Energielücke ad hoc geschlossen werden?
    (Ich definiere ad hoc bzw. sofort jetzt einfach mal: bis zum 31.03.2011, keinen Tag länger-Stichwort: Hochsicherheitstechnologie, wie der Homepage der GRÜNEN zu entnehmen ist)

    Zitat von Ludwig Schmidt Beitrag anzeigen
    ...
    Man kann das mit den Fragen 3+4 ergänzen:
    3. Nehmen Sie eine Energierationierung kurz- wie mittelfristig in Kauf?
    4. Wenn nein: akzeptieren Sie die Zulieferung von Atomstrom aus dem Ausland? Bei letzterer Frage erklären Sie bitte auch den Sinn bzw. Alternativen, sollte Ihnen ein ja als Antwort einfallen.
    ...
    weitere Fragen:
    Zitat von Ludwig Schmidt Beitrag anzeigen
    ...(Sind Sie persönlich bereit vor Ihrer Haustür, und zwar direkt vor Ihrer Haustür, diese Infrastruktur zu akzeptieren?),

    (Auch hier die Frage: Sind Sie persönlich bereit, zumindest kurz- zum Teil mittelfristig wesentlich höhere Energiepreise zu zahlen?).

    ...

    Welches politische Mittel hat stattdessen [statt der Kommission und des Moratoriums] die Opposition, wäre sie an der Macht?
  7. #1496

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der schwarz-gelbe Atomdeal treibt Gegner der Kernenergie auf die Barrikaden, Aktivisten sehen ein Wiedererstarken der Bewegung. Was können die Proteste bewirken?
    Viel Unsinn leider.
    Angst, Panik und Unwissenheit sind schlechte Ratgeber.
  8. #1497

    Ratgeber Atom

    Zitat von AndyH Beitrag anzeigen
    Viel Unsinn leider.
    Angst, Panik und Unwissenheit sind schlechte Ratgeber.
    Meinen sie die Regierungstruppe?
  9. #1498

    ...

    Zitat von ANDIEFUZZICH Beitrag anzeigen
    Meinen sie die Regierungstruppe?
    Was anderes kann er ja nicht meinen, das sind ja die einzigen die Ihre Meinung in den letzten Wochen um 180° gedreht haben. Ganz besonders auffällig bei "Mr. Beständigkeit" Mappus.
  10. #1499

    Zukunftsmodelle

    Zitat von Ludwig Schmidt Beitrag anzeigen
    Sie schreiben es: Zukunftsmodelle.

    Bitte beantworten Sie, oder ein anderer Fachmann für AKW-Abschaltung oder ein Grüner, aber ein paar Fragen:

    Die Grünen wollen AKW sofort stoppen (müssen sie ja wollen, ist doch anders Gefahr für Leib und Leben nicht abwendbar):
    1. Wenn alles soooo unsicher in Deutschland ist, warum schaltete man nicht sofort ab, als man in der Regierung war, warum gefährdete man dann wider besseren Wissens Deutschland und die Welt?
    2. Wie soll eine Energielücke ad hoc geschlossen werden?
    (Ich definiere ad hoc bzw. sofort jetzt einfach mal: bis zum 31.03.2011, keinen Tag länger-Stichwort: Hochsicherheitstechnologie, wie der Homepage der GRÜNEN zu entnehmen ist)
    Sie haben da etwas missverstanden. Es geht nur sekundär um die Sicherheit (die in den letzten 10 Jahren etwas vernachlässigte regelmäßige Nachrüstung der äteren Reaktoren wird IMHO dazu führen, dass deren Weiterbetrieb sich nicht lohnend darstellen lässt), sondern primär ums Geld.

    Ein KKW-Betreiber wird sich nur ungern seine Cash-Cows wegnehmen lassen, da sie selbst bei niedrigem Strompreis an der Börse noch erkleckliche Gewinne erwirtschaftet. Auf der anderen Seite wird niemand in billige, neue Gaskraftwerke investieren - die zur Ergänzung der EE und zur Ablösung der Mittel bis Grundlastkapazitäten aber notwendig sind - wenn der Strompreis in der Zukunft nur knapp über den Erzeugerpreisniveau von Grundlastkraftwerken pendelt.

    Man läuft energiewirtschaftlich gesehen in eine Investitionsfalle hinein, wenn man die Grundlasterzeuger nicht wegsterben lässt.