Ihre Meinung: Hat sich die Rundfunk-Qualität jüngst verbessert?

Viele finden: Radio hören lohnt sich wieder! Dudelfunk ade? Welches sind Ihre aktuellen Rundfunk-Erfahrungen? Haben Sie gar einen persönlichen Sender-Tipp?
  1. #1

    DLF. und DLR.

    Zitat von sysop
    Viele finden: Radio hören lohnt sich wieder! Dudelfunk ade? Welches sind Ihre aktuellen Rundfunk-Erfahrungen? Haben Sie gar einen persönlichen Sender-Tipp?
    Es gibt eigentlich nur zwei Radiosender die mir hörenswert erscheinen. Das sind der DLF. und DLR. Hier gefällt mir die differenzierte kulturelle Vielfalt der Sender.

    Von Dudelfunk, der sich immer mehr verbreitet, habe ich mich längst verabschiedet.
  2. #2

    Es gibt Hoffnung

    Ja, es gibt sie. Hoffnung. Nur leider nicht in Deutschland. Ich war letztens sehr erstaunt als ich sah, dass es der Wiener Sender FM4 bis auf Spiegel Online geschafft hat. Diesen Sender brauche ich beinah wie die Luft zum atmen. Das ist Radiokultur. Das ist eine Alternative. Und nicht wenn ich zum Beispiel hören muss, wie ein "Reporter" einen Mitarbeiter der Stadt im Laubaufsammelmobil begleitet und sich freut, juchu, wie die Äste ans Gefährt klatschen. Und im Anschluss kommt die neue Single von Britney.
    Pfui sag ich da nur. Radiomacher - es geht auch anders. Schon mal was von Innovation gehört? Oder gar von Abwechslung? Hört nach Österreich und lernt.
  3. #3

    Radio - Nein Danke

    Ich habe vor einigen Jahren einfach damit aufgehört Radio zu hören; das gleichgeschaltete Formatradio-Angebot war schlicht und einfach unerträglich.

    Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit Internet-Radio-Stationen; hier findet sich der ein oder andere Lichtblick.

    Mein perönlicher Tip:

    http://www.radioparadise.com/

    Kein unnötiges Geschwätz; und die einizge Werbung besteht ab und zu aus einem dezenten Hinweis dass der Sender rein privat und auf Basis von Hörerspenden betrieben wird.
    Die Musik wird immer ausgespielt, und ist sehr abwechslungsreich; i.A. wenig "hektische" Stücke, und eine sehr grosse Bandbreite über viele Jahre hinweg. Da die Macher in Kalifornien beheimatet sind, findet sich sehr wenige deutsche Musik.
  4. #4

    Radio? Tagsüber grausam!

    Nicht auszuhalten ist das deutsche Radio. Reiner Kommerz und "Heavy Rotation" auch bei den von uns über Gebühren finanzierten öffentlich-rechtlichen Sendern. Das Schema ist immer das gleiche: Plattenfirmen casten irgendwelche Models, lassen ihnen von professionellen Produzenten Weichspüler-Hits schreiben und lassen sie ein paar Tanzschritte einüben. Dann wird den TV-/Radiosendern Geld gezahlt damit diese Kunstprodukte in "Heavy Rotation", also mindestens 20 mal am Tag, gespielt werden. Nachdem das Liedchen dann so zum Hit gemacht wurde spielen es die Sender natürlich freiwillig und kostenlos!

    Sehr angenehm für die Plattenfirmen und für die Sender: keine rebellischen Künstler mehr, nur noch hübsch anzusehende Marionetten, die Sender verdienen sich ein schönes Extrageld und bekommen sicher keine Probleme weil die Liedchen natürlich alle politisch korrekt und harmlos sind!

    Das ärgerliche daran ist, daß wir das alles mit unseren Gebühren auch noch bezahlen, es gibt nur 4 Musikrichtungen im öffentlich rechtlichen Rundfunk: Klassik, (alter) Jazz, Volksmusik und Kommerzpop (wobei hier die einen den Kommerzpop aus den 70ern, also ABBA usw. spielen (Beispiele: SWR1, HR1) die anderen den Kommerzpop von heute (Beispiel: SWR3, HR3). Die große Mehrheit der Musikfans die andere Musikrichtungen hört wird einfach ignoriert, die darf zahlen und soll ansonsten die Fresse halten. Es gibt keine Programme z.B. für Heavy Metal, Punk, Independent, Alternative, Gothic, Freejazz, Grunge, Hardcore, Hard Rock, Electro, Death Metal, Numetal, Progressive Rock, Techno, Rap, Ska, Folk undundund.
  5. #5

    Was, was, was?!?

    Juli, Silbermond, Wir sind Helden, James Blunt, Xavier Naidoo und das restlische Genöle sollen eine Verbesserung/Abhebung des Einheitsbrei Duddelfunk sein? Und es gibt eine "Hinwendung der Sender zu heimischem Pop und interessanten Newcomern"?
    Ist der Artikel als Satire gemeint? Das kommt irgendwie nicht so ganz rüber...

    #k.
  6. #6

    Zitat von Herbert Schmitz
    Nicht auszuhalten ist das deutsche Radio. Reiner Kommerz und "Heavy Rotation" auch bei den von uns über Gebühren finanzierten öffentlich-rechtlichen Sendern.
    Stimmt nicht für den Deutschlandfunk. Und nicht nur neuerdings. Die haben ein prima Programm und versenden ihr gut gemachtes Programmheft auch auf Wunsch; dort auch alle Wellenlängen.

    Ich habe meinen Fernseher verschrottet, da in puncto politischer Information der DLF sowieso besser als das ganze TV ist. Letzteres hat mE eigentlich nur bei Live-Reportagen eine unersetzliche Funktion. Na, in diesen eher seltenen Fällen muss ich halt mal bei Nachbarn reinschauen; ist auch sehr kommunikativ.
  7. #7

    Internetradio

    Die Qualität in den größeren deutschen Radiosendern ist eine völlige Katastrophe. Wie Leute das tatsächlich
    anhören können, ist mir ein Rätsel. Über das herkömmliche Radio höre ich nur noch B5 (Nachrichtensender) und einen Münchner Studentensender, der Alternative spielt.

    Zum Glück hat man heutzutage mit DSL eine Auswahl an weltweiten Radios, die etwas für jeden Geschmack bieten. Ich bin neidisch auf Leute in Stuttgart und Brandenburg, die Motor Radio hören können, das würde ich mir in München auch wünschen.
  8. #8

    Zuspruch

    Zitat von wklust
    Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit Internet-Radio-Stationen; hier findet sich der ein oder andere Lichtblick.
    Mein perönlicher Tip:

    http://www.radioparadise.com/

    Kein unnötiges Geschwätz; und die einizge Werbung besteht ab und zu aus einem dezenten Hinweis dass der Sender rein privat und auf Basis von Hörerspenden betrieben wird.
    Die Musik wird immer ausgespielt, und ist sehr abwechslungsreich; i.A. wenig "hektische" Stücke, und eine sehr grosse Bandbreite über viele Jahre hinweg. Da die Macher in Kalifornien beheimatet sind, findet sich sehr wenige deutsche Musik.
    Kann ich nur zustimmen, höre Radioparadise täglich. Das ist endlich mal klasse "Radio". Solche Sender braucht das Land!

    Den ganzen anderen Dreck wie Radio HH kann man echt weglassen. "Die Vielfalt der 80er, 90er und das Beste von heute?" Das ich nicht lache, dieser Schrottsender spielt seit Jahren von morgens bis abends nur die Top 40 Rotation. Und sonst nur niveaulose Werbung und dummes Geschwätz.
  9. #9

    Radio Eins

    Da kann ich eigentlich nur Radio Eins empfehlen...

    Das beste Radioprogramm, das ich kenne und dazu noch öffentlich rechtlich, vom RBB.

    Auch im Livesteram unter
    www.radio1.de

    Haben nicht um sonst den Echo...

    Viel Spaß beim hören