WM-Gruppe H: Wer kommt weiter?

Europameister Spanien spielt gegen die Schweiz, Honduras und Chile. Werden die Spanier ihrer Favoritenrolle gerecht?
  1. #510

    Zitat von ray4901 Beitrag anzeigen
    Die andern "dieser Kategorie" waren das unberechenbare Israel und das bekannt verteidigungsschwache Griechenland (2 Siege und 4 Tore)
    Ja Israel... die sind den Chilenen auch bekannt und "freudig" in Erinnerung, denn sie haben 1 Woche vor WMbeginn gegen Israel gespielt, an einem kuriosen Experiment des "El loco" Bielsa.

    Der "verrückte" Trainer der Chilenen hat nämlich an diesem Tag gleich 2 Länderspiele über 90 min laufen lassen und die 23 Spieler der Nationalelf in 2 Mannschaften aufgeteilt. Während um 16 Uhr die eine hälfte der Chilenen die Nordiren abfertigte, schlug die zweite hälfte der "Roja" die A-Elf Israel's 3:0 am Abend.

    Also können sie gerne Israel zu den bereits vorher genannten Moldawien, Luxemburg und Lettland dazuzählen, wobei ich Israel als stärksten Gegner der Gruppe einschätzen würde. Griechenland? ich glaub das müssen wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht weiter erörtern...
  2. #511

    Defensive Spielweise ????

    Ganz und garnicht moechte ich nur virtuos spielende Manschaften sehen, sonst wuerde ich bei Deutschland ja abschalten. Aber ganz im ernst zwichen defensiv und Schweiz oder Griechenland bestehen ja welten. Logischerweisse koennen nicht alle Manschaften wie Brasilien oder Argentinien spielen. Aber bitte das sol doch nicht heissen das sie sich gentzlich weigern Fusball zu spielen und den Schiedsrichter geradezu provozieren fuer sie zu pfeifen. Wer Griechenland - Argentinien gesehen hat oder Nigeria -Sued Korea, der will doch nicht behaupten eine aehnlichkeit mit dem schweizer spiel gesehen zu haben, das grenzt ja an irrsin, bitte etwas ist defensiver Fussball, und was anderes ist Antifussball, und nur dagegen widerspreche ich.
  3. #512

    titel

    Zitat von emiliolojo Beitrag anzeigen
    ...r will doch nicht behaupten eine aehnlichkeit mit dem schweizer spiel gesehen zu haben, das grenzt ja an irrsin, bitte etwas ist defensiver Fussball, und was anderes ist Antifussball, und nur dagegen widerspreche ich.
    irgend eine Ausrede müssen sie ja haben, nachdem die spanier von den schweizern abserviert wurden...

    es gibt an der wm keinen schauspielerpreis (für die südamerikaner), noch einen schönheitspreis noch sonstwas. es gibt einen wm-titel. wie der geholt wird, ist dem jeweiligen trainer und der mannschaft überlassen.
  4. #513

    Jetzt endlich glaube ich

    Zitat von Lucybell78 Beitrag anzeigen
    Ja Israel... die sind den Chilenen auch bekannt und "freudig" in Erinnerung, denn sie haben 1 Woche vor WMbeginn gegen Israel gespielt, an einem kuriosen Experiment des "El loco" Bielsa.

    Der "verrückte" Trainer der Chilenen hat nämlich an diesem Tag gleich 2 Länderspiele über 90 min laufen lassen und die 23 Spieler der Nationalelf in 2 Mannschaften aufgeteilt. Während um 16 Uhr die eine hälfte der Chilenen die Nordiren abfertigte, schlug die zweite hälfte der "Roja" die A-Elf Israel's 3:0 am Abend.

    Also können sie gerne Israel zu den bereits vorher genannten Moldawien, Luxemburg und Lettland dazuzählen, wobei ich Israel als stärksten Gegner der Gruppe einschätzen würde. Griechenland? ich glaub das müssen wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht weiter erörtern...
    dass Chile aus dem Stand Weltmeister wird. Deutschland im Halbfinale mit der B-Elf, Argentinien im Final mit der A-Mannschaft. "El loco" wirds schon richten. Nur zur Beachtung: 23:12, 11,50, ein halber muss immer draussen sitzen.

    Anschliessend kann "El Loco" bei Milan unterschreiben, Berlusconi wartet schon mit dem Scheckbuch (Tipp: nach Mourinhos Wechsel ist ein Gehalt von weniger als 11 Mio p.a. eine glatte Beleidigung, vor allem für einen Weltmeistertrainer)

    P.S. Neben der Schweiz haben Sie sich nun auch Griechenland und Israel (besonders gefährlich ;-)) zu Intimfreunden gemacht. Eben die PR, die ich meine!
    Moldawien, Lettland kann man die Unabhängigkeit mangels fussballerischer Fähigkeiten nach 20 jahren ja wieder entziehen, Luxemburg kann an der Zwergstaaten-WM teilnehmen. Greichenland ist bankrott und die Schweiz hat der Libyer schon unter den Nachbarn aufgeteilt. Alle Aufregung umsonst!
  5. #514

    Wm Titel

    Zitat von nil75 Beitrag anzeigen
    irgend eine Ausrede müssen sie ja haben, nachdem die spanier von den schweizern abserviert wurden...

    es gibt an der wm keinen schauspielerpreis (für die südamerikaner), noch einen schönheitspreis noch sonstwas. es gibt einen wm-titel. wie der geholt wird, ist dem jeweiligen trainer und der mannschaft überlassen.
    Nun ja ob Ottmar alles so richtig gemachgt hat, Nach dem Honduras Spiel koennen wir sicher sein.
  6. #515

    Zitat von emiliolojo Beitrag anzeigen
    Nun ja ob Ottmar alles so richtig gemachgt hat, Nach dem Honduras Spiel koennen wir sicher sein.
    richtig. sie haben aber, siehe post weiter oben, schon ihr urteil gefällt. sieht eher nach einem schweizhass aus. nun denn.

    im normalfall wird die schweiz es schaffen.
    der grösste unsicherheitsfaktor sind nicht die spieler oder der trainer, sondern schlicht der schiedsrichter. wie üblich an dieser wm. ich wage immer noch die vermutung, dass chile gegen 11 schweizer nicht gewonnen hätte, eher sogar verloren.
  7. #516

    Ich verstehe das nicht

    Zitat von nil75 Beitrag anzeigen
    richtig. sie haben aber, siehe post weiter oben, schon ihr urteil gefällt. sieht eher nach einem schweizhass aus. nun denn.

    im normalfall wird die schweiz es schaffen.
    der grösste unsicherheitsfaktor sind nicht die spieler oder der trainer, sondern schlicht der schiedsrichter. wie üblich an dieser wm. ich wage immer noch die vermutung, dass chile gegen 11 schweizer nicht gewonnen hätte, eher sogar verloren.
    Leidser weiss ich es nicht so genau, klaeren sie mich bitte auf, wieviele Tore muss den die Schweiz gegen Honduras schiessen damit sie sich qualifizieren. Weisst das jemand im Forum ??? Danke
  8. #517

    Kontinentalvergleich

    Zitat von sroe Beitrag anzeigen
    Wenn man die Qualifikation von Chile mal genauer betrachten würde...

    Wenn Paraguay hier noch nicht gelobt wurde, wird es wohl daran liegen, daß Paraguay sich nicht in Gruppe H befindet, dem aktuellen Forum. Oder nicht?

    Obwohl wenn ich mich nicht irre, ich Paraguay schon erwähnt hatte, als starken Gruppengegner der Südamerikaquali. Nicht umsonst hat Paraguay als aktueller Gruppenerster es fast in der Hand, den amtierenden Weltmeister Italien ausscheiden zu lassen. Die Paraguayos müssen jetzt noch gegen Neuseeland ran, und wenn sie sich keine groben Schnitzer leisten, werden sie den Gruppensieg auch einfahren.

    Desweiteren hinkt ihr Vergleich zwischen den hinteren Mannschaften der Qualigruppe der Schweiz mit dem Vergleich der hinteren Mannschaften der Südamerikatruppe doch merklich.

    Ich bin kein grosser Freund der Fifa Weltrangliste, da sie doch vieles verzerrt und zu 99% nur kontinentale Ergebnisse für die Punktvergabe in Betracht zieht, besonders für die hinteren Mannschaften, die nie die Möglichkeit haben, sich mit außerkontinentalen Mannschaften zu messen. Somit ist es schwer, einen 60. platziertem Euroäer mit einem 61. platziertem Südamerikaner zu vergleichen, und dies verstärkt sich nach hinten. Nichtsdestotrotz ist der letzte Südamerikaner dort (Peru, Rk 65), doch näher an der Schweiz als an Luxemburg und ähnlichen Konsorten. Spielerisch ganz zu schweigen, traue ich es einem Pizarro, Guerrero und Co. sicherlich zu, den Schweiz auch mal mit einem hohen Ergebnis zu besiegen. Eine solche peruanische Mannschaft würde sich in keiner Europagruppe als letzter verabschieden, so wie es in der Südhalbkugel der Fall war.

    Es sei denn sie glauben, Liechtenstein, Andorra, San Marino, Moldawien, Luxemburg, Fareoer Inseln usw. wären in der Lage, z.B. Spanien 6:1 vom Platz zu schiessen, so wie es die vorletzten in der Südamerikagruppe (Bolivien) mit Argentiniens Startruppe geschafft haben. Übrigens, haben die VORLETZTEN Bolivianer auch die Brasilianer 1:0 in dieser Qualifikation geschlagen. Die LETZTEN (Peru) unentschieden gegen Brasilien und Argentinien erreicht und so weiter und sofort. Dies sind nur einige Beispiele.

    Und dies sind keine Ausnahmen, wenn sie sich die Qualifikation dort anschauen, ist es eher die Regel. Sowas ist in der Europaquali undenkbar.

    Man kann mit Gewissheit sagen, daß die CONMEBOL Gruppe die ausgeglichenste der Welt ist.

    Daß die Schweizer eine sehr gute Verteidigung haben, habe ich nie bezweifelt oder in Frage gestellt. Da gebe ich Ihnen absolut recht. Sowohl der Torwart und die Verteidigung sind wirklich die herausragendsten Bestandteile der Eidgenossen. Beim Sturm und Mittelfeld sehe ich jedoch wirklich Schwächen.

    Ich wollte keineswegs den Eindruck vermitteln, die Schweiz wäre die allerletze Gurkentruppe (so kommt es mir vor, wenn ich mir ihre Antwort subjektiv beurteile und ablese) Nicht umsonst haben sie ja Spanien besiegt und haben auch gute Chancen, das Achtelfinale zu erreichen.

    Für Chile ist es noch nicht ausgestanden, da Spanien dieses letzte Spiel mit einer "jetzt-erst-recht" Einstellung angehen wird, es geht um das nackte überleben.

    Aber den Hondureños traue ich es auch zu, den Eidgenossen einen Punkt abzutrotzen, weil in diesem Spiel die Schweiz das Spiel machen muss, was ihnen ja anscheinend nicht so liegt, wie ein anderer Forumuser dies bereits auch erwähnte.
  9. #518

    Zitat von ray4901 Beitrag anzeigen
    ist nicht völlig falsch. Die Verzerrung entsteht nur über Ihre Mission, seit 2006 ausschliesslich über chilenische Issues zu schreiben, resp. ungerechte Äusserungen über das Land zu unterbinden. Das ist Ihr gutes Recht.

    Die Schweiz (ist Chile nicht die Schweiz Südamerikas?) als Land und seine Fussballer haben Ihnen und dem schönen Chile nun nichts zuleide getan. Und der "sterbende Schwan", einer unter leider Hunderten an jedem Turnier, hat auch zu absolut keinen chilefeindlichen Ausschreitungen in Tells Landen geführt. Einzig der saudiararabische Schiedsrichter wurde zum Abschuss freigegeben.

    Deshalb ist mein Link hier nur als Aufmunterung und keineswegs als Vorwurf an Chile gedacht:

    http://www.nzz.ch/nachrichten/sport/...1.6207990.html

    also nicht zurückschlagen. Ich weiss, dass Deutsche (und Schweizer) am 1. Mai mindestens so wilde Mobs kennen.

    PS: PR für ein Land besteht auch darin, Freunde nicht zu vergraulen!
    Ehrlich gesagt, bin ich etwas perplex... ich verstehe ab dem zweiten Absatz nicht wirklich, was sie mir mitteilen wollen, und was Bestandteile ihrer Äusserungen bezüglich meiner älteren politischen Beiträge mit dem fussballerischem Thema zu tun haben sollen. In welchen meiner Äusserungen erkennen sie einen Angriff auf ihre geliebte Schweiz? (bis auf das sportlich- wettbewerbstechnisch bedingte).

    Ich will der Schweiz "nichts Böses", ausser vielleicht das hoffen auf das eigene weiterkommen (und demzufolge, das Auscheiden der Schweizer des Vorteils wegen) und habe auch nicht die Absicht, ihnen Links zu Undingen zu schicken, die sich sicherlich in jedem Land in einer oder anderer Weise ereignen.

    Ehrlich gesagt bin ich erstaunt, daß sie es tatsächlich geschaft haben, das Abwehrbollwerk gegen den übermächtigen Gegner Spanien aufrechtzuerhalten und befürchte, daß wir das wohl nicht schaffen werden dies zur Anmerkung, da sie mich in die Ecke der blindfolgenden Fans rücken.

    Ich hätte mir die Gruppe vor der WM in einer solchen Konstellation nie ausmalen können und war der festen Überzeugung, das Spiel Schweiz-Chile würde über das weiterkommen entscheiden, aber ich glaube, da war ich nicht der Einzige, nicht wahr?
  10. #519

    Bahnhof?

    Zitat von ray4901 Beitrag anzeigen
    ist nicht völlig falsch. Die Verzerrung entsteht nur über Ihre Mission, seit 2006 ausschliesslich über chilenische Issues zu schreiben, resp. ungerechte Äusserungen über das Land zu unterbinden. Das ist Ihr gutes Recht.

    Die Schweiz (ist Chile nicht die Schweiz Südamerikas?) als Land und seine Fussballer haben Ihnen und dem schönen Chile nun nichts zuleide getan. Und der "sterbende Schwan", einer unter leider Hunderten an jedem Turnier, hat auch zu absolut keinen chilefeindlichen Ausschreitungen in Tells Landen geführt. Einzig der saudiararabische Schiedsrichter wurde zum Abschuss freigegeben.

    Deshalb ist mein Link hier nur als Aufmunterung und keineswegs als Vorwurf an Chile gedacht:

    http://www.nzz.ch/nachrichten/sport/...1.6207990.html

    also nicht zurückschlagen. Ich weiss, dass Deutsche (und Schweizer) am 1. Mai mindestens so wilde Mobs kennen.

    PS: PR für ein Land besteht auch darin, Freunde nicht zu vergraulen!
    Ehrlich gesagt, bin ich etwas perplex... ich verstehe ab dem zweiten Absatz nicht wirklich, was sie mir mitteilen wollen, und was Bestandteile ihrer Äusserungen bezüglich meiner älteren politischen Beiträge mit dem fussballerischem Thema zu tun haben sollen. In welchen meiner Äusserungen erkennen sie einen Angriff auf ihre geliebte Schweiz? (bis auf das sportlich- wettbewerbstechnisch bedingte).

    Ich will der Schweiz "nichts Böses", ausser vielleicht das hoffen auf das eigene weiterkommen (und demzufolge, das Auscheiden der Schweizer des Vorteils wegen) und habe auch nicht die Absicht, ihnen Links zu Undingen zu schicken, die sich sicherlich in jedem Land in einer oder anderer Weise ereignen.

    Ehrlich gesagt bin ich erstaunt, daß sie es tatsächlich geschaft haben, das Abwehrbollwerk gegen den übermächtigen Gegner Spanien aufrechtzuerhalten und befürchte, daß wir das wohl nicht schaffen werden dies zur Anmerkung, da sie mich in die Ecke der blindfolgenden Fans rücken.

    Ich hätte mir die Gruppe vor der WM in einer solchen Konstellation nie ausmalen können und war der festen Überzeugung, das Spiel Schweiz-Chile würde über das weiterkommen entscheiden, aber ich glaube, da war ich nicht der Einzige, nicht wahr?