Liegt die Zukunft des Fernsehens in der 3D-Technologie?

Im Kino ist die dritte Dimension auf der Leinwand längst ein Hit: Der jüngste Film des Regisseurs James Cameron, "Avatar", wurde zum erfolgreichsten Film aller Zeiten. Ähnliche visuelle Möglichkeiten sind in absehbarer Zeit auch für den heimischen Bildschirm möglich. Aber liegt die Zukunft des Fernsehens wirklich in der 3D-Technologie?
  1. #70

    Augsburgerpuppenkiste

    Kennt jemand die Augsburger Puppenkiste? Wer die schonmal live gesehen hat kennt den effekt den derzeit 3D fernseher liefern.

    Prinzipbedingt schauen wir in eine kiste die eine variirende tiefe hat, und manchmal ragt etwas aus der kiste hervor.

    Der effekt ist zunächst nur ein extrem geringer mehrwert der durch die unbequemlichkeit der brille schon fast aufgezehrt wird.

    Immersion ist mit dem formfaktor fernseher nicht zu erreichen. Egal mit welcher technik. Es ist eben ein ganz grundlegendes problem .. eben das Augsburger Puppenkisten-Phänomen :)

    Nur Head-Mounted-Displays könnten das erlebniss des Kinos erreichen bzw sogar noch verbessern. Die bereitschaft für diese technik ist aber gering (leider, ich wär dabei).
  2. #71

    Zitat von emschneider Beitrag anzeigen
    .........In zwanzig Jahren ist das Verfahren ausgereift und TV ist Holographie auf dem Couchtisch.
    Vorteil dabei wäre, dass man den Moderatoren der "Privaten" aufs Maul hauen kann, oder besser im Rundspeicher entsorgen kann.
    Das wäre eher was, um den Sandsack mit Wechselbilderrahmen in flexible Form zu bekommen. ;)

    Aber ernsthaft habe ich mir neulich gedacht, daß ich doch schon recht jung anfing seichte Unterhaltungsmusik eher zu meiden.
    Heute denke ich, wie viele andere Kommentatoren auch : Früher war sogar der Kitsch viel besser. Und obendrein bin ich Heute in einem Alter in dem ich's sogar anschauen mögen würde. Auch in 3D.
    A la Carte - [HQ] - Doctor Doctor - Musikladen - 17.01.1980 - YouTube
  3. #72

    Zitat von emschneider Beitrag anzeigen
    ...Ach, noch etwas...
    der Konjunktiv ist eine wunderbare Spezialität der deutschen Sprache.
    Sie haben Ihren High Tech-Vodoo nicht so genau beschrieben und von Dingen, von denen ich nicht weiß ob es sie gibt, schreibe ich den Möglichkeiten entsprechend.
    "Holografien... auf's Maul hauen" würde ich allerdings stets nur im übertragenen Sinn, als solches, beschreiben.
    Zitat von emschneider Beitrag anzeigen
    ...
    Ihr Beispiel in 3D...
    wie/wo und aus welchem Anlass haben Sie das gefunden ?
    Eine Perle des Unterhaltungsunwesens.
    Da müßten wir uns in einem anderen Thread austauschen, ich verrate hier nur das es was mit Musik zu tun hatte. ;)
  4. #73

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Im Kino ist die dritte Dimension auf der Leinwand längst ein Hit: Der jüngste Film des Regisseurs James Cameron, "Avatar", wurde zum erfolgreichsten Film aller Zeiten. Ähnliche visuelle Möglichkeiten sind in absehbarer Zeit auch für den heimischen Bildschirm möglich. Aber liegt die Zukunft des Fernsehens wirklich in der 3D-Technologie?
    Tja, irgendwie habe ich den Verdacht, daß bei vielen Medien die Summe von inhaltlicher und technischer Qualität gleich bleibt.

    Will heißen, daß wir mit immer größerer technischer Perfektion immer größeren Müll konsumieren.
  5. #74

    Zitat von peddersen Beitrag anzeigen
    Tja, irgendwie habe ich den Verdacht, daß bei vielen Medien die Summe von inhaltlicher und technischer Qualität gleich bleibt.

    Will heißen, daß wir mit immer größerer technischer Perfektion immer größeren Müll konsumieren.
    Ehrlich gesagt nimmt die Technik zu und auf den Inhalt wird in meinen Augen weniger Wert gelegt. Avatar z.B. war vielleicht schön für die Augen, die Story war aber nichts besonderes.
  6. #75

    TV + 3D wird sich aktuell nicht durchsetzen. Diese Technologie steckt noch in den Kinderschuhen; evtl. mal in 5, 10 oder 20 Jahren wird es sicher Standard werden?
    Kino + 3D ist schon anstrengend.

    Pers. benötigt man kein 3D für Dokumentationen.

    Besser: TV abschalten und raus in die Natur, mit dem Fahrrad durch den Wald und eine Runde Musik hören und zur Beinpflege in den Biergarten.

    Brauchbare TV-Programme: ARTE, Phönix, ARD, BR3, BRalpha, N24, 3SAT, NDR, ORF1 + ORF2, SF...
    der Rest ist eh Käse!
  7. #76

    Alles Quatsch. Es wird wieder einen Rückschritt auslösen

    Zitat von mopedheinz Beitrag anzeigen
    TV + 3D wird sich aktuell nicht durchsetzen. Diese Technologie steckt noch in den Kinderschuhen; evtl. mal in 5, 10 oder 20 Jahren wird es sicher Standard werden?
    Kino + 3D ist schon anstrengend.

    Pers. benötigt man kein 3D für Dokumentationen.

    Besser: TV abschalten und raus in die Natur, mit dem Fahrrad durch den Wald und eine Runde Musik hören und zur Beinpflege in den Biergarten.

    Brauchbare TV-Programme: ARTE, Phönix, ARD, BR3, BRalpha, N24, 3SAT, NDR, ORF1 + ORF2, SF...
    der Rest ist eh Käse!

    Man wird nicht alles schärfer und plastischer sehen wollen in Zukunft, man wird bei gewissen Sparten wieder das natürlicher sehen durchsetzen.

    In der Werbung, Animationsfilmen, und in gewissen Sportbereichen wird man bei 3D bleiben aber bei den Filmen, TV Unterhaltung und Shows wird wieder zurückgefahren...... weil es angenhemer und lebensnaher ist.

    Schon die Gesundheitlichen Augenprobleme und Nebenwirkungen werden es richten und relativieren, den 3D und weniger Konsum werden keiner Seite einen Gewinn bescheren.
  8. #77

    Kein Titel

    Zitat von mitbestimmender wähler Beitrag anzeigen
    Man wird nicht alles schärfer und plastischer sehen wollen in Zukunft, man wird bei gewissen Sparten wieder das natürlicher sehen durchsetzen.

    In der Werbung, Animationsfilmen, und in gewissen Sportbereichen wird man bei 3D bleiben aber bei den Filmen, TV Unterhaltung und Shows wird wieder zurückgefahren...... weil es angenhemer und lebensnaher ist.

    Schon die Gesundheitlichen Augenprobleme und Nebenwirkungen werden es richten und relativieren, den 3D und weniger Konsum werden keiner Seite einen Gewinn bescheren.
    Da irren Sie sich meiner Meinung nach.

    3D wird sich durchsetzen. Die jetzigen 3d Fernseher sind zwar noch recht unkomfortabel, die nächsten Generationen werden viele Nachteile nicht mehr haben.
    Die Shutter Technik wird verschwinden und durch doppelt so hoch auflösende Bildschirme mit Polfiltertechnik abgelöst werden. Hiermit hat man schon mal leichtere Brillen die auch mit individueller Dioptrin anpassung erhältlich sind.
    Danach werden brillenlose Bildschirme ausgereifter und erschwinglicher sein und damit die Polfilter ablösen.
    In 10-15 Jahren werden vermutlich auch die ersten Consumer Hologram Lösungen marktreif sein.
  9. #78

    Ja aber es wird noch ein paar Entwicklungen geben müssen

    Ich denke schon, dass 3D Fernsehen früher oder später Standart sein wird. Aber dann müssen auch die Bildschirme noch größer werden, sonst hat man gar nicht den gewünschten Effekt. Auch das Problem dass vielen Leute schlecht wird, wenn sie länger 3D Filme gucken, muss noch behoben werden. Es wird sicherlich in den nächsten 10 Jahren einen Wandel geben, wie es den letzten mit dem HD Fernsehen gab.
    Ob es jedoch Sinnvoll ist Tagesschau in 3D zu schauen bleibt offen.
    Alex
  10. #79

    Das hängt zum Teil auch von der Einkommensentwicklung ab.
    Der kleine Mann muss in Zukunft entscheiden, zwischen 3D-Spielerei und vollem Kühlschrank.
    Reiche Manager können keine realistische Einschätzung über die Bedürfnisse der meisten Konsumenten abgeben.
    Deshalb werden wir noch einige technologische Rohrkrepierer erleben.