Thailands Zugstrecken-Marktplatz: Speisen an Gleisen

TMNAchtmal am Tag müssen die Verkäufer ihre Stände abbauen: Im thailändischen Mae Klong fahren Züge mitten durch das Getümmel eines lebhaften Marktes. Der hundert Jahre alte Handelsplatz ist heute ein Touristenmagnet.

http://www.spiegel.de/reise/fernweh/...-a-923438.html
  1. #1

    Da braucht man nicht 80km

    rausfahren sondern nur vom Don Muang Flughafen mit dem Zug in die Stadt fahren da geht es von etwa halber Streck stadteinwaerts so, obendrein gibt es noch eine weitere Variation wo die cleveren Thais mit dem Auto auf dem Geleise beim Uebergang stehenbleiben und damit den Zug blockieren. Merke, ein echter Thailaender gibt nie einen Anderen auch nur einen Zentimeter nach.
  2. #2

    Und wieder ist einmal lächelnd...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Achtmal am Tag müssen die Verkäufer ihre Stände abbauen: Im thailändischen Mae Klong fahren Züge mitten durch das Getümmel eines lebhaften Marktes. Der hundert Jahre alte Handelsplatz ist heute ein Touristenmagnet.

    Thailand: Markt an der Zugstrecke in Mae Klong - SPIEGEL ONLINE
    Eine schöne Attraktion.
    Und wieder ist einmal lächelnd festzustellen, wie der Europäer nach dem "Warum" fragt, während der Asiate sich eher mit dem "Warum nicht" beschäftigen würde; wenn er denn müsste.
  3. #3

    ein einsamer Beitrag

    Thais sind beweglich, das Recht immer auf Seiten des kleinen Mannes oder der Mutter, wobei es aber kein Recht gibt, also ohne Regeln und Paragrafen. Und dort wo es sie doch gibt, dienen sie der altbekannten Freude zu helfen und sich das bezahlen zu lassen. Berthold Brecht sagte einmal, Korruption ist das Recht des kleinen Mannes. Kann man nur hoffen, dass sie sich treu bleiben und unser Sosein wie üblich ignorieren und tolerieren. Viele Märke liegen so wie dieser. Wer Erleuchtung sucht kann sie dort finden, unsre Egos sind ein „beliebtes Fressen“ für Thais.
  4. #4

    Gottchen Frau Christiane Oelrich,

    das Ding ist steinalt, hier die Movie Version:


    How close to a train track can you set up a vegetable market? [VIDEO]
  5. #5

    @steuer.cd.nsa

    Ich habe ja jahrelang in Thailand gelebt und verbringe auch heute noch Monate dort. Das Recht auf des kleinen Mannes Seite habe ich dort noch nie erlebt, zumindest nicht solange wie ein Reicher was dagegen hatte.
    Und was die "schöne Korruption" angeht ... ich frage mich ob Du die auch so romantisch findest, wenn ein Polizist behauptet Du bist bei Rotlicht über die Ampel gefahren, er Dir Deine letzten 100 Baht abnimmt und Du hungrig ins Bett musst.
  6. #6

    ...

    Ich hätte den Markt ja "Klapp-den-Schirm-weg"-Markt genannt. Dann ist's auch Menschen verständlich, die nur Deutsch und kein Thai können.
  7. #7

    Gottchen "SchneiderG", das Ding ist so steinalt wie es bereits im Artikel steht, demzufolge wird es auch nicht der erste Artikel dieser Art sein. Hauptsache mal was genörgelt.
  8. #8

    Irgendwas mit Thailand - beste Touristenwerbung!

    Na Leute, regt Euch doch nicht auf. Mai pen rai!!

    Ich finde Spiegel Online ist irgendwie fasziniert von Thailand ;o)

    Kaum ein anderes Fernreiseziel wird hier so oft gewürdigt, seine "Geheimtipps" preisgegeben, wie die Thailands!

    Und - lasst uns ehrlich sein: Es lebt sich doch ganz kommod in Thailand so als Farang, nicht wahr?!

    Als Tourist wirst Du zudem in kaum einem anderen Land so liebevoll umsorgt und ausgenommen, wie dort!

    Also: Freuen wir uns doch einfach über dieses kleine Fenster zur Welt, dass uns der SPON ab und an mal bietet.
    Ich bin sicher, wir brauchen noch mehr Blicke über Muttis Tellerrand...

    ขอให้มีความสุขมากๆในวันนี้นะ ;o)