Zum Tode Marcel Reich-Ranickis: Ein deutsches Leben

DPASeinen Platz im Leben musste sich Marcel Reich-Ranicki erkämpfen - zuletzt war er populärer als jeder andere Kritiker in Deutschland. Das verdankte er einem Medium, das er als "Blödsinn" verdammte: dem Fernsehen. Jetzt ist der Star des "Literarischen Quartetts" im Alter von 93 Jahren gestorben.

http://www.spiegel.de/kultur/literat...-a-754541.html
  1. #1

    1920

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Seinen Platz im Leben musste sich Marcel Reich-Ranicki erkämpfen - zuletzt war er populärer als jeder andere Kritiker in Deutschland. Das verdankte er einem Medium, das er als "Blödsinn" verdammte: dem Fernsehen. Jetzt ist der Star des "Literarischen Quartetts" im Alter von 93 Jahren gestorben.

    Zum Tode Marcel Reich-Ranickis: Star und Außenseiter - SPIEGEL ONLINE
    Das Jahr als er geboren wurde,
    das Jahr in dem mein Vater geworden wurde
    das Jahr in dem Johannes Paul II geboren wurde ...

    ich bin traurig.

    Er war der letzte der Drei, mein Vater der Erste
  2. #2

    Chapeau!

    Chapeau! Marcel Reich-Ranicki ruhe in Frieden.
  3. #3

    Ein Grosser ist abgetreten!

    Ein Mensch, der andere Menschen begeistern und provozieren konnte ist gegangen - RIP.
  4. #4

    Sehr geehrter

    Herr Ranicki , erst einmal möchte ich ihnen sagen , das ich froh bin , dass sie solch ein alter erleben dürften. Zweitens zolle ich ihnen meinen Respekt nicht nur dass sie sich in einem Land niedergelassen haben, welches sie und ihre Familie auf böseste Art behandelt haben , sondern auch, dass sie stets ihrer Linie treu blieben und somit zu einer Institution in unserem Land wurden. Ob man nun ihre Kritik mochte oder nicht ist nicht von Belang. Aber sie waren stets sie selbst. Und sie haben und viel gelehrt und uns bereichert. Ich hoffe Frau Merkel liest das und sorgt dafür, dass ihnen gebührend Respekt gezollt wird. Verdient haben sie es allemal. Machen sie es gut Herr Ranicki . Und vielen Dank.
  5. #5

    Ein großer Literaturliebhaber: er hat es geschafft viele Menschen zum lesen zu animieren. Das ist Verdienst genug. Sein Entschluss im Land der Mörder des Großteil seiner Familie zu bleiben ohne jemals undifferenziert mit dem Holocaust umzugehen nötigt ebenfalls Respekt ab.
  6. #6

    Ein großer Mensch!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Seinen Platz im Leben musste sich Marcel Reich-Ranicki erkämpfen - zuletzt war er populärer als jeder andere Kritiker in Deutschland. Das verdankte er einem Medium, das er als "Blödsinn" verdammte: dem Fernsehen. Jetzt ist der Star des "Literarischen Quartetts" im Alter von 93 Jahren gestorben.

    Zum Tode Marcel Reich-Ranickis: Star und Außenseiter - SPIEGEL ONLINE
    Er wird uns allen sehr fehlen!
  7. #7

    Rip

    Kein guter Tag.
  8. #8

    Ein deutsches Leben ? Nein es war ein europäisches! Ein Denker, Schreiber und Mahner ,wie es heute leider wenige gibt.
  9. #9

    Größe, Klugheit, Charme

    Was für ein Mensch. Danke!