"Forbes"-Liste: US-Milliardäre so reich wie nie

REUTERSWer reich war, ist jetzt noch reicher: Der Finanzkrise zum Trotz häufen die US-Milliardäre immer weiter Vermögen an. Laut der neuen Superreichen-Liste des "Forbes"-Magazins heißt der größte Gewinner Mark Zuckerberg - er konnte sein Einkommen verdoppeln.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-922599.html
  1. #1

    Nicht "trotz" sondern "WEGEN" …

    der "Finanzkrise" werden diese Leute unverdient immer reicher. Und dies auf teilweise kriminelle, aber "legale" Weise – Dank an unsere Neoliberale Einheitspartei Deutschlands CDU/CSU/FDP/SPD/GRÜNE!
  2. #2

    Qualitätsjournalismus

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wer reich war, ist jetzt noch reicher: Der Finanzkrise zum Trotz häufen die US-Milliardäre immer weiter Vermögen an. Laut der neuen Superreichen-Liste des "Forbes"-Magazins heißt der größte Gewinner Mark Zuckerberg - er konnte sein Einkommen verdoppeln.

    US-Milliardäre laut Forbes so reich wie nie - SPIEGEL ONLINE
    "Wer reich war, ist jetzt noch reicher: Der Finanzkrise sei Dank häufen die US-Milliardäre immer weiter Vermögen an."

    So muß der Eingangssatz lauten, wenn man auch nur das klitzekleinste Verständnis für die derzeitigen Vorgänge im Wirtschafts- und Finanzbereich hat. Aber das von unseren Hofschreiberlingen der Qualitätsmedien zu erwarten ist eigentlich schon zuviel verlangt...
  3. #3

    Logik

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wer reich war, ist jetzt noch reicher: Der Finanzkrise zum Trotz häufen die US-Milliardäre immer weiter Vermögen an. Laut der neuen Superreichen-Liste des "Forbes"-Magazins heißt der größte Gewinner Mark Zuckerberg - er konnte sein Einkommen verdoppeln.

    US-Milliardäre laut Forbes so reich wie nie - SPIEGEL ONLINE
    Was ist daran so verwunderlich? Wenn man eine bestimmte Größe an Kapital erreicht hat, dann kann es sich eigentlich nur noch vermehren. Es sei denn man stellt sich extrem dämlich an. Selbst Kriege, Inflationen und Börsencrashs können da nix ändern, weil man genug Geld hat um es vielfältig zu stückeln. Ein wahrer Luxus und eine wahre Perversion des Geldes. Jeder könnte die Hälfte spenden und ein paar Jahre später wieder genauso viel. Bill Gates läßt grüßen.
  4. #4

    Liste der reichsten Deutschen

    Bei uns sieht es nicht anders aus. http://die-welt-der-reichen.over-blog.de/article-liste-der-reichsten-deutschen-120083191.html
  5. #5

    Wenn die Deutschen langsam verstehen würden, dass liberale Politik nicht für "Freiheit" sondern für eine zügellose Umverteilung von unten nach oben steht würde die FDP endlich ein verdientes Wahlergebnis von 1% einfahren - so hoch ist die Zahl der Profiteure dieser Politik. PS: Es GIBT eine Alternative zum neolibaralen Block: Die Linke.
  6. #6

    Da kann man Ihnen zustimmen...

    Zitat von Torfteufel Beitrag anzeigen
    Wenn die Deutschen langsam verstehen würden, dass liberale Politik nicht für "Freiheit" sondern für eine zügellose Umverteilung von unten nach oben steht würde die FDP endlich ein verdientes Wahlergebnis von 1% einfahren - so hoch ist die Zahl der Profiteure dieser Politik. PS: Es GIBT eine Alternative zum neolibaralen Block: Die Linke.
    Doch die Mehrheit der Bürger in diesem Lande versteht die Logik der Finanzwirtschaft nicht. Sie denken wie Merkel an die Kaufmannslogik der mittelständischen Betriebe, an den Handwerker, an die schwäbische Hausfrau, usw. Sie wollen die Macht des Kapitalmarktes nicht begreifen: Nämlich Geld aus dem Nichts zu schaffen und andere Wirtschaftszweige in die Schuldknechtschaft zu drücken.
  7. #7

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wer reich war, ist jetzt noch reicher: Der Finanzkrise zum Trotz häufen die US-Milliardäre immer weiter Vermögen an. Laut der neuen Superreichen-Liste des "Forbes"-Magazins heißt der größte Gewinner Mark Zuckerberg - er konnte sein Einkommen verdoppeln.

    US-Milliardäre laut Forbes so reich wie nie - SPIEGEL ONLINE
    Irgendwo muss das Geld der Zentralbanken ja hingehen!
    Die Menschen die Pfandflaschen sammeln und auch die normale Bevölkerung sieht davon nichts! Für mich ist das ein Verbrechen.
    Dabei können wir heute Geld in digitaler Form jederzeit dort zur Verfügung stellen, wo es sinnvoll wäre. Aber das lässt ja die doppelte Buchführung nicht zu - was für ein Wahnsinn!!!
  8. #8

    Zitat von keinuntertan Beitrag anzeigen
    Doch die Mehrheit der Bürger in diesem Lande versteht die Logik der Finanzwirtschaft nicht. Sie denken wie Merkel an die Kaufmannslogik der mittelständischen Betriebe, an den Handwerker, an die schwäbische Hausfrau, usw.
    Das ist wirklich ein großes Problem. Noch schlimmer ist, das auch dementsprechend gewählt wird und das werden wir in 6 Tagen wieder zu spüren kriegen. Man möchte weinen.
  9. #9

    Reich macht ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wer reich war, ist jetzt noch reicher: Der Finanzkrise zum Trotz häufen die US-Milliardäre immer weiter Vermögen an. Laut der neuen Superreichen-Liste des "Forbes"-Magazins heißt der größte Gewinner Mark Zuckerberg - er konnte sein Einkommen verdoppeln.

    US-Milliardäre laut Forbes so reich wie nie - SPIEGEL ONLINE
    Reich macht Zuckerberg nur das Geld, was er am Jahresende oder beim Verkauf von Aktien erhält. Milliarden sind das wahrscheinlich nicht. Der Rest der Milliarden sind nur Zahlen in einem Bankencomputer und somit eine Wette auf künftige Einnahmen. Geld ist es nicht. Und wenn niemand mehr Facebook mag, dann ist es mit den Milliarden in Sekunden vorbei. Als wirtschaftlich nützliche Leistung kann ich facebook noch immer nicht empfinden.