Südafrikanisches Profiradteam: Der Traum vom Mont Ventoux

imago Das südafrikanische Profiradteam MTN Qhubeka wurde lange belächelt. Bis es anfing zu gewinnen. Unter Leitung eines Deutschen und mit Stars wie Gerald Ciolek oder Linus Gerdemann ist ein ernstzunehmender Rennstall entstanden. Das große Ziel: die Tour de France.

http://www.spiegel.de/sport/sonst/da...-a-921608.html
  1. #1

    Ich freue mich

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das südafrikanische Profiradteam MTN Qhubeka wurde lange belächelt. Bis es anfing zu gewinnen. Unter Leitung eines Deutschen und mit Stars wie Gerald Ciolek oder Linus Gerdemann ist ein ernstzunehmender Rennstall entstanden. Das große Ziel: die Tour de France.

    Das südafrikanische Profiteam MTN Qhubeka - SPIEGEL ONLINE
    bereits schon jetzt auf diese ganz doll lustigen Euphemismen einiger Foristen... Radelnde Leistungsschau der Pharmaindustrie und ähnliche geistreiche Bonmots. Inhaltlich vielleicht etwas dürftig und sattsam bekannt, aber auf alle Fälle ungeheuer kritisch...
  2. #2

    Gute Sache

    wenn Afrika im Radsport künftig immer mehr vertreten ist.
    Achja, 3,2,1: her mit den gehässigen und neunmalklugen Doping-Kommentaren!
  3. #3

    stimmts denn nicht?

    Zitat von michlauslöneberga Beitrag anzeigen
    bereits schon jetzt auf diese ganz doll lustigen Euphemismen einiger Foristen... Radelnde Leistungsschau der Pharmaindustrie und ähnliche geistreiche Bonmots. Inhaltlich vielleicht etwas dürftig und sattsam bekannt, aber auf alle Fälle ungeheuer kritisch...
    gab es da nicht mal einen Grund für diese Kommentare...? mein Gedächtnis ist soo mies...
  4. #4

    Ich freu mich

    darauf das neue Team bei den nächstjährigen Klassikern im TV beobachten zu können. Den Foristen, die die Dopingsünderjagd so ins lächerliche ziehen sei gesagt, dass dieser ganze Dopingmist schon lange vergessen wäre, wenn es nicht andauernd Lügner und Leugner im Dunstkreis der Pillenschlucker gegeben hätte. Es wurde nicht zuviel berichtet-es wurde zu wenig aufgeklärt-auch über die Gesundheitsrisiken.
  5. #5

    Genau....

    Zitat von chuckal Beitrag anzeigen
    gab es da nicht mal einen Grund für diese Kommentare...? mein Gedächtnis ist soo mies...
    ....deshalb werde ich auch zukünftig in allen hiesigen Fußballforen mein Bashing in Sachen Rasentreter ablassen! Ich freu mich schon auf den beim Blutdoping erwischten, homophob artikulierenden und doch selbst schwulen, mit rassistischen Fankreisen verbandelten Fußballnationalspieler, der zudem gute Kontakte in die serbokroatische Wettspielszene besitzt!
    Habe ich noch ein Problem der beliebtesten Nebensache der Welt vergessen?
  6. #6

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das südafrikanische Profiradteam MTN Qhubeka wurde lange belächelt. Bis es anfing zu gewinnen. Unter Leitung eines Deutschen und mit Stars wie Gerald Ciolek oder Linus Gerdemann ist ein ernstzunehmender Rennstall entstanden. Das große Ziel: die Tour de France.

    Das südafrikanische Profiteam MTN Qhubeka - SPIEGEL ONLINE
    Was Linus im nächsten Jahr zeigt bleibt abzuwarten, zu wünschen wäre es ihm.
    Wer in Radsport-Foren immernoch nur vom Doping basht, liest wohl andere Sport-Berichte nicht. Na ja, die Vitaminspritzen vom "Kaiser" und das Regenarationsdoping vom Schuster wurden ja auch nur einmal Alibimässig erwähnt, und dann nie wieder. Muss ja auch nicht sein dass der Normalo Sportzuseher auch noch auf die Idee kommt Fußball mit Doping gleich zu setzen.
  7. #7

    das war ja mal

    Zitat von chuckal Beitrag anzeigen
    gab es da nicht mal einen Grund für diese Kommentare...? mein Gedächtnis ist soo mies...
    so ein richtiger Schenkelklopfer. Beschäftigen Sie sich außerhalb Ihres offensichtlich auf wenige Facetten eingetrübten Sichtfeldes auch sonst mit Radsport? Vermutlich eher nicht...
  8. #8

    Ich galaube nicht

    Zitat von joergkirchberger Beitrag anzeigen
    darauf das neue Team bei den nächstjährigen Klassikern im TV beobachten zu können. Den Foristen, die die Dopingsünderjagd so ins lächerliche ziehen sei gesagt, dass dieser ganze Dopingmist schon lange vergessen wäre, wenn es nicht andauernd Lügner und Leugner im Dunstkreis der Pillenschlucker gegeben hätte. Es wurde nicht zuviel berichtet-es wurde zu wenig aufgeklärt-auch über die Gesundheitsrisiken.
    dass die von Ihnen hier angesprochenen Foristen diese Mißbräuche leugnen und in Abrede stellen wollen. Für andere kann ich nicht sprechen, aber mir geht es darum darauf hinzuweisen, dass man auf diesen wunderbaren Sport auch eine andere als diese einseitige und bösgläubige Sicht haben kann.
  9. #9

    Radprofis und Fortbewegung: Bodenständig

    Es ist doch toll, dass es ein Profiteam gibt, dass nicht nur weiß, dass es Breitensport gibt (das haben viele der Helden schon vergessen) sondern auch profane Fortbewegung! Die Kombination auf dem Rad Sport zu treiben, es aber auch zur Fortbewegung zu verwenden wird auch in Deutschlang langsam salonfähig.