Dudelsackbauer: Da pfeif ich drauf!

DPADen ganzen Tag dicke Backen machen - das ist der Traum vom Steffen Fischer. Der Elektrotechniker kündigte seinen Job und baut seither Duddelsäcke. Und das inzwischen fast im Akkord, denn Bestellungen für seine Unikate kommen auch aus den USA oder Australien.

http://www.spiegel.de/karriere/beruf...-a-921797.html
  1. #1

    Andere Dudelsackbauer

    Es gibt weitaus mehr als 7 professionelle Dudelsackbauer in Deutschland.

    Empfehlenswert sind für Schäferpfeifen und Säckpipas: Matthias Branschnke. Für mittelalter Dudelsäcke Arno Eckhardt, Hümmelchen Jürgen Ross und für Uilleann Pipes Andreas Rogge. Für das ganze schotten Zeugs soll Patrick Kraft ganz gut sein, aber da habe ich keine persönliche Erfahrung.
  2. #2

    und viel Unterricht

    ...also vom ganzen Schottenzeug hab ich ein bisschen Ahnung :) Spiele jetzt seit 5 Jahren und habe in der Dudelsackschule von Benedikt Groh gelernt. Mittlerweile spiele ich auch in einer Pipe Band :) Für die schottischen Dudelsäcke, also die Great Highland Pipes muss man echt nicht so tief in die Tasche greifen! Die gibts schon günstig ab ca 800 Euro. Und das sind gute schottische Hersteller! Mittlerweile spiel ich auch Marktsack, würd aber immer wieder mit schottisch beginnen. Es gibt echt ein gutes Unterrichtsangebot in Deutschland.
    Viele Grüße
    Rabia
  3. #3

    Also mir persönlich ist die schottische schule zu steif, ich bevorzuge das lockere Franzosen Gedudel und finde daher die Schäferpfeife bzw Cornemuse de Centre auch für Einsteiger eine Überlegung wert. Für diese Dudelsäcke (halbgeschlosse Griffweise) findet man auch ein breites Lehrer und Kursspektrum in Deutschland.

    Aber das ist ja letztendlich eine Frage des Geschmacks ;)
  4. #4

    Deutschland nach dem Mittelalter

    Mag sein, dass in manchen Regionen Deutschlands der Dudelsack als (vorübergehend) ausgestorben bezeichnet werden kann. Das gilt aber nicht für alle. Beispielsweise gehörte er in der Oberpfalz (Bayern) weiterhin zur Volksmusik.