Gemüse-Sachbuch: Die Odyssee der Tomate

CorbisKohl, Artischocke, Tomate - Evelyne Bloch-Dano hat eine Kulturgeschichte des Gemüses geschrieben. Darin lernt man, warum die Artischocke Sigmund Freuds Lieblingsgemüse war.

http://www.spiegel.de/kultur/literat...-a-921449.html
  1. #1

    Ist das Buch wissenschaftlich fundiert

    oder eine erfundene Hommage an das Gemüse.
    Enthält das Buch fundierte, verwertbare Angaben über Entstehung, Entwicklung, Verbreitung der Gemüse in Europa mit Jahrezahlangaben. So zum Beispiel wann wurde seit Columbus der wohl das Nachtschattengewächs mit nach Europa brachte es angebaut und wie verbreitete es sich, war das Gemüse dem Adel vorbehalten, gibt es aus dieser Zeit Rezepte, welche Sorte der Tomate war es, gab es evtl. wissenschaftliche Untersuchungen zu früh gefundenem Tomatensamen konnte man anhand einer C14 Untersuchung deren Alter feststellen war es vor 1680 n.Ch.. Welches Gemüse wurde vor dieser Zeit gegessen, ab wann wurde die Kartoffel die Columbus aus der Neuen Welt mitbrachte hier angebaut ab wann wurde die Knolle angebaut und gegessen.
    Mit Sicherheit haben die heutigen Tomaten und Kartoffeln nicht mehr viel mit der Ursprünglichkeit des Gemüses zu tun, so wird es mir auch schwer fallen, mich zwischen eigenem Gemüse wie auf das natürlichste, schönste und beste der Welt zu freuen.
    Denn ich weiß es ist alles nur nicht das was die Autorin scheinbar beschreibt.