Offengelegte Dokumente: NSA verletzte bei Abhöraktionen massiv Schutz der Privatsphär

APDie NSA hat nach einer Klage von Bürgerrechtlern Dokumente freigeben müssen. Die belegen, dass der Geheimdienst massiv die Privatsphäre von US-Bürgern verletzte. Von 17.800 überwachten Telefonanschlüssen sei nur eine geringe Anzahl von Interesse im Kampf gegen den Terror gewesen.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzp...-a-921549.html
  1. #1

    Hollywood lässt grüssen

    '...weil niemand volles technisches Verständnis dafür gehabt habe, wie das System arbeite'. Toll, das klingt ja wie Skynet, das verselbständigte Künstliche Intelligenz System aus den Terminator-Filmen. Arnold, bitte übernehmen!
  2. #2

    Was sind die Motive?

    Machen die ,was sie wollen? Ist der schwache Obama noch Herr der Situation? Völlig irrational,was da in ungeahnten Mengen abläuft. Aber es gibt auch einflußreiche leute wie zB Markwort (Stammtisch, BR 11 Uhr am Sonntag), der mehrfach sagte, das das okay sei. Viele Bürger sind irrtiert und haben (zurecht) keine Vorstellung, was da im gigantischen Ausmaß abläuft...
  3. #3

    Keine Macht den Geheimdiensten

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die NSA hat nach einer Klage von Bürgerrechtlern Dokumente freigeben müssen. Die belegen, dass der Geheimdienst massiv die Privatsphäre von US-Bürgern verletzte. Von 17.800 überwachten Telefonanschlüssen sei nur eine geringe Anzahl von Interesse im Kampf gegen den Terror gewesen.

    NSA legt Dokumente nach EFF-Klage offen - SPIEGEL ONLINE
    Ist der Bürger machtlos den verschiedenen Geheimdiensten ausgeliefert, gibt es kein Recht was uns Bürgern von diesem widerlichen Ausspionieren schützen kann, wo bleibt der Freiheitsgedanke unseres Herrn BP Gauck?
    Aber es sind doch nicht allein die Geheimdienste, sie alle untstehen Regierungen, auch unsere Regierung hat Geheimdienste, die es aber mit den Rechten der Bürger nicht genau nehmen und kann man dann solche Politiker auch weiterhin dulden?
    Sind wir eine Demokratie, oder ein Politzeistaat?
  4. #4

    Wie naiv soll man sein...

    ...wenn man denkt, es bedürfe hierfür einer Rechtsgrundlage. Erinnern wir hier nur die fehlende rechtstaatliche Grundlage für Guantanamo. Nur weil von der NSA Affäre mehr Menschen - und vor allen Dingen US Bürger - betroffen sind, bekommt das ganze ein gewichtigeres Momentum. So werden nun Menschen- UND Bürgerrechte gebrochen. Chapeau - das kann derzeit sonst nur Assad.
  5. #5

    Real

    leben wir doch heute noch als Volk unter den Feudal-Herrschern mit allen ihren, das Volk kontrollierenden und ausbeutenden Mitteln. Um sich als "Herrscher" gegen die anderen Herrscher zu schützen, erlebt man als Volk eben die "beschützenden" Unarten, die letztlich als "begründete beschützende Diktatur" über dem Volk angewandt wird. Der Mensch im Volk darf Glauben nicht mit selbstständig Denken verwechseln !
  6. #6

    hiess es nicht noch vor Kurzem ...

    ... dass die amerikamischen Bürger ohnehin nicht betroffen seien und insofern sich in den USA auch Niemand aufzuregen braucht (sinngemäß). Und wen wundert es wirklich, dass sich Geheimdienste nicht an Gesetze halten? Die stehen doch quasi per Definition außerhalb des Gesetzes - mit Billigung/Unterstützung des Staates.
    Bleibt nur zu hoffen, dass die Amerikaner mal aufwachen - Änderung von "Innen" könnte nämlich deutlich wirkungsvoller sein, als Beschwerden von außen.
  7. #7

    Empfindliche Strafen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die NSA hat nach einer Klage von Bürgerrechtlern Dokumente freigeben müssen. Die belegen, dass der Geheimdienst massiv die Privatsphäre von US-Bürgern verletzte. Von 17.800 überwachten Telefonanschlüssen sei nur eine geringe Anzahl von Interesse im Kampf gegen den Terror gewesen.

    NSA legt Dokumente nach EFF-Klage offen - SPIEGEL ONLINE
    Die amerikanischen Gesetze sehen ja eigentlich recht empfindliche Strafen im Falle von Datenschutz-Verstößen vor - je nach Umfang zB Anzeigen in der landesweit erscheinenden Tagespresse und x $ je Datensatz etc.
    Bin mal gespannt, ob für die NSA die Gesetze auch gelten ... oder doch nur wieder für die Anderen.
  8. #8

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die NSA hat nach einer Klage von Bürgerrechtlern Dokumente freigeben müssen. Die belegen, dass der Geheimdienst massiv die Privatsphäre von US-Bürgern verletzte. Von 17.800 überwachten Telefonanschlüssen sei nur eine geringe Anzahl von Interesse im Kampf gegen den Terror gewesen.

    NSA legt Dokumente nach EFF-Klage offen - SPIEGEL ONLINE
    Kampf gegen den Terror :D Die Penner haben versucht, sich als Schattenmacht zu etablieren. Da wurden einstmals Allmachtsfantasien geboren, aus den schleimigen Hirnen gieriger Menschen.

    Danke Mr. Snowden!!!! Wenn der Mann schon keinen Nobelpreis kriegt, sollte er wenigstens von allen Anderen geehrt werden.
  9. #9

    na und?

    Ich habe letztens, mit dem Andorid-Tablet, intensiv nach einem Produkt gesucht. Als ich später meinen Windows-Rechner eingeschaltet habe wurde ich auf vielen Internetseiten mit Werbung zu eben diesen Produkten zugemüllt.

    Was können wir daraus lernen?

    -Google nutzt mein Surfverhalten aus um mich der Werbeindustrie auszuliefern.

    -Google ist es auch gelungen meinen Rechner, der übrigens nicht personalisiert ist, dem gleichen Nutzer zuzuordnern wie mein Tablet.

    - Google gibt einen Dreck auf meine Privatsphäre und macht gar Geld mit meinen Daten.

    - 99% aller Internetnutzer sind nicht in der Lage zu erkennen, dass das ebenfalls Überwachung ist. Wieso eigentlich? Weil Google und Apple mehr als 3 Buchstaben haben und der Wutbürger sich nicht mehr als CIA und NSA merken kann?