Umbau bei Gruner + Jahr: Verlagschefin Jäkel setzt jetzt auf "Communities"

DPADas Verlagshaus Gruner + Jahr will seine Titel künftig in "Communities of Interest" gliedern. "Neon", "Nido" und andere Hefte müssen von München nach Hamburg umziehen. Die Mitarbeiter trifft die Umstrukturierung offenbar unvorbereitet.

http://www.spiegel.de/kultur/gesells...-a-921389.html
  1. #10

    Beteiligung

    Gruner + Jahr hält eine Beteiligung am Spigel-Verlag und ist Spon also in irgendeiner Form verbunden. Wäre schön und journalistisch sauber, wenn das im Text erwähnt wird.
  2. #11

    Fühlen Sie sich nicht gefeuert ...

    http://clap-club.de/blog/2013/08/29/gj-mit-immer-neuen-communities-of-interest/
  3. #12

    Die Verbreitung der Anwendung von englischen Begriffen nimmt mittlerweile lächerlich Züge an. Habe eben in Schweden und Finnland nachgeschaut. Dort werden auch manche englischen Begrifft benutzt, aber längst nicht in dem Ausmaß wie hier. Dort gibt es u.a. eigene Wörter für Begriffe z.B. laptop/notebook oder mobile phone, welche zum Teil, besonders im Finnischen, sehr kreativ sind. Hierzulande fehlt entweder der Wille oder die Phantasie, neue Wörter zu kreieren, das finde ich wirklich schade. Wirkt auf mich künstlich und gekünstelt.
  4. #13

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das Verlagshaus Gruner + Jahr will seine Titel künftig in "Communities of Interest" gliedern. "Neon", "Nido" und andere Hefte müssen von München nach Hamburg umziehen. Die Mitarbeiter trifft die Umstrukturierung offenbar unvorbereitet.

    Gruner + Jahr: Umzug von "Neon", "Nido" und "P.M." nach Hamburg - SPIEGEL ONLINE
    irritieren tut mich noch etwas, dass "women" anscheinend keine "people" sind? und warum nicht "women & fashion" eine "community of interest" ist.
    Das könnte man dann auch gleich in der "sex and the city"-"community of interest" bündeln und hätte so eine direkte Zielgruppendefinition.
    Was der stylishen New Yorkerin ihre Vogue, ist der Hamburgerin ihre Brigitte. :-)

    So langsam wundert es mich nicht mehr, das print nicht mehr läuft... :-)
  5. #14

    An die Angehörigen denkt mal wieder niemand oder?

    Ich als junger Mensch sehe sowas immer nicht so gut, denn es wird ja unter den betroffenen Mitarbeitern auch welche geben, die Kinder im schulpflichtigen Alter haben oder noch besser in Abschlusjahrgängen. Für solche ist ein Umzug im Jahr immer nicht gut egal ob als komplette Famile oder wenn nur der/die Betroffene umzieht.
  6. #15

    Nix Economy

    Zitat von Obi-Wan-Kenobi Beitrag anzeigen
    "Wirtschaft & Special Interest"

    War da kurzzeitig Google Translate offline, oder hat die Redaktionsleitung Angst, dass der typische Leser zu blöd ist "economy" zu verstehen?
    It's a pub, stupid. Beer, wine & other alcoholic beverages. Drink a mass and keep fighting.
  7. #16

    Greener and Jar

    Zitat von sappelkopp Beitrag anzeigen
    ..."Communities of Interest" mit den Gruppen "Living", "Women", "Family", "Food", "People & Fashion", "News", "Wissen" und "Wirtschaft & Special Interest".

    Die Titel erscheinen aber schon noch in deutscher Sprache...?
    Die Titel vielleicht noch - obwohl schon über "Bridget" nachgedacht wird -, aber die Texte sind schon lange nicht mehr wirklich deutsch.