Formel 1 in Monza: Räikkönen vor Rückkehr zu Ferrari

Getty ImagesFernando Alonso ist bei Ferrari-Chef Luca di Montezemolo in Ungnade gefallen. Deshalb soll ihm mit Kimi Räikkönen ein Top-Fahrer an die Seite gestellt werden. Der Deal scheint beschlossen zu sein - auch dank der Hilfe eines spendablen Ferrari-Sponsors.

http://www.spiegel.de/sport/formel1/...-a-921091.html
  1. #1

    Ein Jahrhunderttalent ...

    ... das in seiner DTM-Zeit nicht gerade viel gerissen hat. Man sollte auch beim Im-Kreis-rumfahren (oder drüber-schreiben) immer schön auf dem Teppich bleiben ...
  2. #2

    Auf das

    dann Vettel vor Hamilton und Button auch 2015 Weltmeister wird. Raikönen und der spanische Angeber werden sich gegenseitig lähmen....der ein umtriebiger Arbeiter, der nicht kuschen wird, der andere ein Grosskotz, der nie zurückziehen will. Auf das die roten Fetzen fliegen...
  3. #3

    Interne Konkurrenz

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Fernando Alonso ist bei Ferrari-Chef Luca di Montezemolo in Ungnade gefallen. Deshalb soll ihm mit Kimi Räikkönen ein Top-Fahrer an die Seite gestellt werden. Der Deal scheint beschlossen zu sein - auch dank der Hilfe eines spendablen Ferrari-Sponsors.

    Formel 1 in Monza: Räikkönen vor Rückkehr zu Ferrari - SPIEGEL ONLINE
    Raikönnen wird auf jeden Fall keinen Massa abgeben, der sich widerstandslos überholen lässt...
  4. #4

    Ferrari - la bella maccina !!

    Kimi wird dem ALO richtig einheizen, troztdem glaube ich dass sich ALO durchsetzt.
    Ferrari muss auch die konstrukteursmeisterschaft gewinnen, und Massa hat seit seinem unfall in budapest an speed und konstanz verloren. dass rechne ich Ferrari hoch an, dass sie Massa nur aus loyalitaet so lange gehalkten haben..aber jetzt fliegt er, weil er einfach zu schlecht ist fuer den gewinn der team meisterschaft...
    wie bei mercedes und hamilton, bringt Kimi richtig schwung in die bude. wird lustig in 2014...
  5. #5

    optional

    Mit Räikkönen im Team kann sich Alonso aber frisch machen.
  6. #6

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Vater David hatte Räikkönen als 20-Jährigen in den Wäldern Finnlands entdeckt und das Jahrhunderttalent 2001 nach nur 13 Autorennen einen Vertrag beim Sauber-Rennstall besorgt.
    Ich stells mir grad bildlich vor. Wer hat sich denn diesen Satz ausgedacht? :)
  7. #7

    Schade

    Damit wäre Hülkenberg bei Ferrari raus, außer die tauschen beide Fahrer. Eigentlich eine interessante Option.

    Bliebe noch Hülkenberg bei Lotus. Nicht das der am Ende wieder ohne Cockpit dasteht.
  8. #8

    Ferrari

    Es zeugt von habgieriger Instinktlosigkeit Montezemolos,das bekannte Brechmittel Raikkonen zum zweiten Mal zu kontraktieren,anstatt das junge Talent Hülkenberg zu verpflichten und zudem noch viel Geld zu sparen.
  9. #9

    Das erinnert mich an Alonso und Hamilton bei McLaren Mercedes.. Da sind damals so richtig die Fetzen geflogen..