Medizin-Studie: Viele Frauen haben angeblich Orgasmus bei der Geburt

CorbisImmer wieder berichten Frauen, dass sie einen Orgasmus bei der Geburt erlebt haben. Ein Psychologe versucht, dem Phänomen auf die Spur zu kommen. Sind die Berichte über Lust im größten Schmerz nur eine Legende?

http://www.spiegel.de/gesundheit/sch...-a-917545.html
  1. #1

    Der Kreis schließt sich mitunter

    Einer bei der Empfängnis, einer beim Gebären. Vielleicht aber auch beide Male keiner. So sind sie halt.
  2. #2

    Habe

    zwei Kinder geboren. Von einem Orgasmus habe ich nichts bemerkt. Auch von sexueller Erregung war ich meilenweit entfernt.
  3. #3

    Das muss aber ein Frauenversteher sein

    Also wie das ein Mann im Endeffekt beurteilen kann, ist mir etwas unverständlich.
    " Schmerz, das Umfeld, die Menschen" schließen also einen Orgasmus aus. Dann sollte der Mann bei BDSM Spielern nachfragen.
  4. #4

    Natürlich ist das möglich

    Auch beim BDSM, SM-Sex wird freiwillig (großer) Schmerz zum Lustgewinn eingesetzt. Der irgendwann mündende Orgasmus ist viel intensiver – und kommt erst durch den Schmerz zustande. Das Kind ist dann das Werkzeug, Dehnung extrem.
    Daß darüber keine Frau freiwillig sprechen mag, liegt doch auf der Hand.
  5. #5

    Mathematikgenies

    Viele Frauen haben bei der Geburt einen Orgasmus. 0,3 % sind also viel. Jetzt weiß ich auch warum der Spiegel schon weiß wer die Wahl gewinnt.
    Da kriegen wahrscheinlich mehr Frauen beim Bus fahren einen Orgasmus.
  6. #6

    Dann wäre also auch das letzte Geheimnis der Menschheit gelüftet. So und was machen wir jetzt?
  7. #7

    Also...

    selbst wenn ich einen gehabt hätte, ich hätte ihn ganz bestimmt nicht mitbekommen, weil es jede Menge entschieden überwältigendere Schmerzeindrücke gab.
    Der Moment, als das Kind dann auf der Welt war, war an "Glück und Freude" allerdings nicht zu überbieten. Da hält nichtmal ein multipler Orgasmus mit. :)
  8. #8

    ein bisschen mehr in die Tiefe gehen....

    ...und dann ist die Frage nach einem Organsmus unter der Geburt keine Frage mehr.
    Doch - eine Frage bleibt: Was ist überhaupt ein Orgasmus. Dieser ist ein ganz individuelles, körperliches Ereignis. Und dieses von außen zu betrachten und zu bewerten ist nicht möglich!

    Wenn eine Frau sich mental und körperlich gut auf die Geburt vorbereiten darf, die Gebegenheiten am Ort der Geburt stimmen, dann muss es kein schmerzhaftes oder traumatisches Ereignis sein.
    Der weibliche Körper ist, wenn er nicht gestört wird, dazu in der Lage dieses Ereignis mit sehr weit weniger Schmerzen zu gestalten, als viele Frauen es heute erleben "müssen" (vorallem in den Kliniken).
    Und bei diesem Erlebnis kann und darf sogar Lust empfunden werden. Das fördet u.a. die Ausschüttung der Geburtshormone und die Unterdrückung des Neokortex - dem Teil im Gehirn, der für das denken zuständig ist.
    Das ein Artzt in einer Klinik sich einen Orgasmus unter einer Geburt nicht vorstellen kann, zeigt leider, wie wenig ihn seine Arbeit gelehrt hat oder auch wie wenig Vertrauen er in den weiblichen Körper hat.
  9. #9

    optional

    ha ha der autor will es offensichtlich nicht wahrhaben,,wuenscht sich das es nur eine luege sei :-D

    frauen koennen mehr als gedacht..nicht jede..aber jede die sich locker machen und voll und ganz auf das gebaeren einlassen kann..ohne angst..sich oeffnen.ist im uebrigen keine neuigkeit