Erste Hilfe Karriere: Haste keinen, mach' dir einen

Was bin ich und wenn ja, wie heißt das? Zu Karriereberaterin Svenja Hofert kommen immer mehr Kunden, die keinen richtigen Beruf mehr haben. Was also tun, wenn man eben nicht Bäcker, Friseur oder Mechatroniker ist? Man lässt sich am besten selbst eine Jobbezeichnung einfallen.

http://www.spiegel.de/karriere/beruf...783229,00.html
  1. #1

    Kein Titel

    "Emsig sorgt er dafür, dass Projekte in "Time, Budget and Quality" nach bestimmten Methoden organisiert werden. Nun ja, manchmal auch nur in Time."

    Das erinnert mich an einen damaligen Kunden von mir, der "in Time" vor allem durch das Durchführen eines umfangreichen "De-Scopings" in seinem Projekt erreicht hat. Auf Deutsch: Man hat viele Sachen aus dem Projekt rausdefiniert und war dann "in Time". Jedoch klingt "umfangreiches De-Scoping" auch noch so als würde dies das Ergebnis umfangreicher Arbeit sein.

    Wenn Projektarbeit, gerade bei kleineren Projekten effizient sein soll, dann fresse ich sowieso einen Besen, denn oft macht der Projektantrag und die Auswahl eines Beraters dem Kunden mehr Arbeit als das Projekt selbst. Trotzdem wird es so weitergehen, weil die Strategieberater das offiziell als effizient erachten (in Wirklichkeit wollen sie doch eh nur einfach Geld verdienen).