Bewerbungsfotos: Bitte recht seriös!

Verkrampft, verhuscht, verkleidet - wer auf dem Foto so wirkt, bringt sich um die Chancen. Eine Bewerbung ist kein Schönheitswettbewerb. Aber ein gutes Bild kann Sympathie schaffen. Und den Ausschlag geben, wenn zwei Bewerber nach der Papierform gleichauf liegen.

http://www.spiegel.de/karriere/beruf...746078,00.html
  1. #1

    Nicht Lustisch

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Verkrampft, verhuscht, verkleidet - wer auf dem Foto so wirkt, bringt sich um die Chancen. Eine Bewerbung ist kein Schönheitswettbewerb. Aber ein gutes Bild kann Sympathie schaffen. Und den Ausschlag geben, wenn zwei Bewerber nach der Papierform gleichauf liegen.

    http://www.spiegel.de/karriere/beruf...746078,00.html
    wenn man den Artikel sehen möchte und dann
    Der folgende Fehler wurde beim Versuch die URL http://www.spiegel.de/karriere/beruf...746078,00.html zu holen festgestellt:

    Zugriff verweigert.
    Die Anfrage wurde aufgrund mangelnder Zugriffsrechte verweigert. Bitte kontaktieren Sie Ihren Dienstanbieter falls sie denken, dass dies ein Fehler ist.

    Ihr Cache Administrator ist webmaster@spiegel.de.

    Erzeugt am Thu, 24 Mar 2011 10:27:22 GMT von lnxp-3951.srv.mediaways.net (squid/3.1.4)
    serviert bekommt.

    Aber warum eigentlich 3 Artikel (Bewerbungsfotos, Bewerbungsgespräch, Bewerbungsschreiben) für die man doch einen Artikel hätte zusammenfassen können und entsprechend die Threads?
  2. #2

    Völlig legale illegale Diskrimminierung

    Diese Fixierung auf das Foto ist diskriminierend und obendrein gesetzeswidrig. Und es ist eine echte Schweinerei, dass Diskrimnierung nur dann vorliegt, wenn es um irgendwelche Formulierungen in der Anzeige geht. Wenn der Arbeitgeber das vermeidet, dann kann er in der Praxis diskriminieren wie er Lust hat. Mein Ex-Personalchef sagte mal: Wir brauchen eigentlich bei einer Bewerbung nur das Foto und das Alter. Wenn das OK ist, dann fordern wir die restlichen Unterlagen von uns aus an. Offensichtlich ist momentan diese Praxis trotz Verbot legal und wird stillschweigen als von Gott gegeben anerkannt. Besonders beliebt ist momentan die Altersdiskriminierung. Hier lässt man Bewerbungen von Kandidaten über 39 monatelang in der Ablage, um dann eine "besonders intensive Prüfung" der Unterlagen vorzutäuschen.
  3. #3

    Kein Photo!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Verkrampft, verhuscht, verkleidet - wer auf dem Foto so wirkt, bringt sich um die Chancen. Eine Bewerbung ist kein Schönheitswettbewerb. Aber ein gutes Bild kann Sympathie schaffen. Und den Ausschlag geben, wenn zwei Bewerber nach der Papierform gleichauf liegen.

    http://www.spiegel.de/karriere/beruf...746078,00.html
    In Grossbritannien werden Bewerbungen mit Photos gar nicht einmal berueckischtigt. Genauso ist uneublich das Geburtsdatum anzugeben. Es geht um die Eignung einer Person, eine bestimmte Aufgabe zu meistern, nicht um das Aussehen.

    Ferner gibt es in Grossbritannien strenge Antidiskrimminierungsgesetze, wonach das Fragen nach Alter, Religionszugehoerigkeit, sexuelle oder politische Orientierung, Herkunft, usw. unerlaubt sind und koennen als Diskrimminierungtatbestand gesehen werden, und mit bis 3 Monaten Haft geahndet werden.
  4. #4

    Stimmt leider nicht mit der fachlichen Qualifikation....

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Verkrampft, verhuscht, verkleidet - wer auf dem Foto so wirkt, bringt sich um die Chancen. Eine Bewerbung ist kein Schönheitswettbewerb. Aber ein gutes Bild kann Sympathie schaffen. Und den Ausschlag geben, wenn zwei Bewerber nach der Papierform gleichauf liegen.

    Bewerbungsfotos: Bitte recht seriös! - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - KarriereSPIEGEL
    Entscheidend ist, ob jemand ins Team passt, fachlich sind alle Beweber gut. Sonst könnten sie sich beim derzeitigen Fachkräftemangel gar nicht als Fachkraft bewerben, das fiele doch den geschulten Augen auf. Und ob jemand ins Team passt, das stellt man mit dem Foto und dem Alter prima fest. Natürlich: Woher sollen junge Bewerber, Absolventen, all die Erfahrungen haben? Denen hilft man gerne und gibt ihnen die Chance, sich zu qualifizieren, Hauptsache, der Bewerber oder auch die Bewerberin passt ins Team.
  5. #5

    Neueste Erfahrung

    bei letztem Vorstellungstermin
    dazu ist anzumerken, dass das Foto welches bei der Bewerbung verwendet wurde 14 Monate alt ist und keinerlei wesentliche Veränderung bezüglich Frisur etc. stattgefunden haben.
    Nach dem aus der Stelle nichts geworden ist, bekam ich meine Unterlagen zurückgesendet, inklusive Bewerbungsanschreiben von mir auf welchem Eingangsstempel, sowie Notizen vermerkt waren die während des Vorstellungsgespräches gemacht wurden (z. B. Teamfähig ?)
    sowie ein weiteres Blatt auf dem sich die HR-Managerin Notizen machte so z. B. "sieht nicht aus wie auf Foto - krank?

    Wenn solche Menschen nicht mal in der Lage sind daran zu denken, dass auch prof. Fotos "gepimpt" werden frage ich mich schon wie die ihren Job machen.
  6. #6

    @ Neueste Erfahrung

    ...wollen Sie bei einem Unternehmen mit derart unprofessioneller HR Abteilung arbeiten? Welcher Personaler ist so überfordert die Notizen nicht nur auf der Seite mit dem Bild zu machen sonder diese dann auch noch zurückzusenden?